Gasthaus Gemsle

Das Gemsle wurde im Jahre 1822 als Wohnhaus gebaut. Dann kamen einige Wirte, durch deren Hände das Haus gehen musste, bevor es von Ferdinand Diem im Jahre 1869 erworben und betrieben wurde. Von ihm übernahm es unser Urgroßvater Wilhelm Diem im Jahre 1887. Aus dieser Zeit stammt der zur Legende gewordene Gemsler Schießhüsler, der entsteht, wenn man aus einem Destillat das Letzte heraus zu holen versucht. Bis auf diese Ausnahme ist das Gemsle allerdings auf Grund herausragender Leistungen zu seinem guten Ruf gekommen. Den damaligen Ansprüchen ist der erwähnte Schießhüsler über seinen Preis gerecht geworden. Der Nachfolger von Wilhelm Diem war Josef Diem der Bruder unseres Großvaters Ferdinand Diem, der das Haus bis ins Jahr 1951 betrieb. Erst im Jahr 2001 wurde es dann von Kurt und Harry Diem zurück in die Familie Diem geholt, um es in traditioneller Weise ins neue Jahrtausend zu führen. Wir sind bestrebt, das altehrwürdige Gemsle als traditionelles Dornbirner Wirtshaus zu führen, unter strenger Berücksichtigung von heimischem Anbau und artgerechter Freilandtierhaltung. Wir wollen hier wohl dem Genusse frönen, aber auch die Kreatur nicht aus dem Auge verlieren. Damit ist dem heimischen Bauern geholfen und wir führen fort, was unsere Vorväter einst begannen.
Zurzeit sind keine freien Stellenangebote vorhanden