Die besten 4’776 Jobs in der Region.

Was macht ein/e Elektroniker/in EFZ?

Elektronikerin
Elektroniker/in EFZ planen, entwickeln und realisieren Elektronikprodukte und elektronische Hard- und Software, beispielsweise für Spielekonsolen und Bankautomaten. Wenn Du nicht nur wissen möchtest, wie die Fernbedienung von innen aussieht und funktioniert - sondern auch Ideen zur Verbesserung mitentwickeln möchtest, könnte in Dir ein/e Elektroniker/in EFZ stecken.

Tätigkeit


Oftmals im Team machst Du Dich als Elektroniker/in EFZ daran, alte Entwicklungen zu verbessern oder durch neue Ideen Probleme zu lösen. Am PC erstellst Du die Pläne - beispielsweise für eine Software - verwendest dabei höhere Programmiersprachen und testest sie im Anschluss. Bei Hardware und anderen Elektronikprodukten arbeitest Du als Elektroniker/in EFZ ebenfalls mit den Händen, setzt sie jedoch zum Montieren einzelner Komponenten ein.

Prüf- und Messtechnik, Qualitätskontrollen, Reparaturen, Wartungen und die Analyse von Daten gehören ebenso zu Deinem Arbeitsalltag, wie die detaillierte Dokumentation aller Arbeitsschritte und Ergebnisse. Du gehst also sowohl mit kleinsten Bauteilen um, als auch mit grösseren Maschinen und kannst dabei Dein handwerkliches Geschick beweisen, denn Bohren, Löten und Verdrahten sind notwendige Fertigkeiten für Elektroniker/innen. Teilweise musst Du sogar eigene Prüfgeräte anfertigen, um die nötigen Messungen durchführen zu können.

Als Elektroniker/in EFZ arbeitest Du in der MEM-Industrie - also in der Maschinen-, Elektro- und Metallindustrie - beziehungsweise in einem entsprechenden Betrieb dieser Industrie. Dabei kann dieser Betrieb eine Spezialisierung auf Automobilbau oder Medizin, Telekommunikation oder Energietechnik aufweisen. Die Möglichkeiten sind sehr breit gefächert, wodurch Du als Elektroniker/in EFZ gute Chancen auf dem Arbeitsmarkt hast.

Ausbildung


Die vierjährige Ausbildung zum/r Elektroniker/in EFZ ist auf Grundlage der eidg. Verordnung vom 03.11.2008, unter Berücksichtigung der Änderungen vom 09.11.2015, dual aufgebaut. Du wirst an ein bis zwei Tagen pro Woche in einer Berufsfachschule in Fächern wie technische Grundlagen und Elektrotechnik unterrichtet, um die theoretische Basis für Deinen Beruf zu legen. Der praktische Part der Ausbildung erfolgt direkt in einem entsprechenden Betrieb. Bei sehr guten Leistungen in der Berufsfachschule kannst Du zeitgleich die Berufsmaturitätsschule besuchen.
Als Abschluss erhältst Du das eidg. Fähigkeitszeugnis Elektroniker/in EFZ. Auf diesem kannst Du durch Berufsprüfungen, Höhere Fachprüfungen oder durch den Besuch Höherer Fachschulen und Fachhochschule aufbauen und somit Deine Chancen auf dem Arbeitsmarkt sowie Deinen potenziellen Verdienst nochmals erhöhen.

Verhältnisse


Du arbeitest in der Regel in einem Team, sodass ein konstruktiver Austausch bei der Lösung von Problemen vorherrschen kann - Du solltest Dich also auch auf andere einstellen können. Davon abgesehen hast Du für gewöhnlich geregelte Arbeitszeiten von Montag bis Freitag und kannst in nahezu jedem Wirtschaftszweig unterkommen, da Elektroniker/in EFZ überall eingesetzt werden. Hierdurch hast Du es beim Finden einer Lehrstelle und späteren Anstellung vergleichsweise einfach.
Der Beruf ist anspruchsvoll und abwechslungsreich, ideal für Tüftler und alle, die analytisches Denken und technisches Verständnis mitbringen. Im Arbeitsalltag eines/r Elektroniker/in EFZ sind zudem Ausdauer und lange Konzentrationsfähigkeit sowie eine exakte Arbeitsweise gefragt.

Lohn: Der durchschnittliche Bruttojahreslohn beträgt 68,000 CHF

 

Links


Swissmem Berufsbildung
Brühlbergstrasse 4
8400 Winterthur
Tel: 052 260 55 00
Fax: 052 260 55 09
URL: https://www.swissmem-berufsbildung.ch/
E-Mail: berufsbildung@swissmem.ch

Swissmechanic
Felsenstrasse 6
8570 Weinfelden
Tel: 071 626 28 00
Fax: 071 626 28 09
URL: http://www.swissmechanic.ch/
E-Mail: info@swissmechanic.ch

 

(Quelle youtube)

Copyright ostjob.ch 2017