ostjob
Berufsbilder

Was macht ein/e Büroassistent/in EBA?

Bist Du interessiert an einem abwechslungsreichen Beruf, der Kundenkontakte und Bürarbeit einschliesst? Wenn Du dazu noch ein Händchen für den Umgang mit Computern hast und gerne telefonierst, kannst Du als Büroassistent/in EBA Dein berufliches Glück finden.
Tätigkeit
Als Büroassistent/in EBA ist Dein Schreibtisch Deine Schaltzentrale. Von hier aus hast Du alles im Griff, nutzt als wichtigstes Arbeitsmittel einen PC und erstellst an diesem Briefe, Aktennotizen, Tabellen, Listen und Protokolle.
Darüberhinaus kümmerst Du Dich um die Wartung und Pflege der Multifunktionsdrucker und -Geräte, bewirtschaftest das betriebseigene Materiallager selbstständig und kannst Dein Organisationstalent für Dein Team einsetzen. Als Assistent der Buchhaltung ist es zudem die Aufgabe des Büroassistenten, Abrechnungen und Statistiken zu erstellen oder auch Zahlungsvorgänge und Postverkehr zu bearbeiten.
Das dritte Aufgabenfeld zeichnet sich durch den direkten Kunden- und Gastkontakt aus, der persönlich oder per Telefon stattfinden kann. Dabei bist Du das Aushängeschild der Firma und präsentierst unter anderem das Produktportfolio oder planst und koordinierst Termine und stellst die dafür benötigten Dokumente zusammen.

Ausbildung
Die Ausbildung richtet sich nach der eidg. Verordnung vom 11.07.2007 (mit Stand vom 01.02.2012) und legt eine Ausbildungsdauer von 2 Jahren fest, die zum einen Teil in einem kaufmännischen Betrieb und zum anderen Teil in einer Berufsfachschule absolviert werden müssen. Im ersten Semester sind zwei Präsenstage in der Berufsschule Pflicht, vom zweiten bis vierten Semester ist es nur noch ein Tag in der Woche. Über die hier vermittelten Fächer wie Deutsch, Wirtschaft und Gesellschaft, Informatik sowie Kommunikation und Administration wirst Du schlussendlich zu deinem Abschluss zum Büroassistenten EBA geführt.
Wer sich Gedanken über die berufliche Perspektive macht, sei beruhigt. Über Stütz- und Förderkurse lässt sich eine verkürzte Ausbildung als Kaufmann/-frau EFZ anstreben. Weiterhin lassen sich verschiedene überbetriebliche Kurse und auch Schulungen an Berufsfachschulen und Weiterbildungszentren besuchen.

Verhältnisse
Leider ist das Ausbildungsangebot kantonalen Unterschieden unterworfen und auch nicht sonderlich gross. Wer jedoch das Berufsattest sein Eigen nennt, hat ein Fülle von Auswahlmöglichkeiten bezüglich der zukünftigen Arbeitgeber. So kannst Du in vielen Unternehmen im kaufmännischen Bereich oder auch in öffentlichen Verwaltungen eine Anstellung finden, also überall da, wo Du als Allroundtalent im Büro deine Fähigkeiten unter Beweis stellen kannst.

Lohn: Der durchschnittlicher Bruttojahreslohn beträgt 57'000 CHF.

Links
IGKG Interessengemeinschaft Kaufmännische Grundbildung
Schwanengasse 9
Postfach
3001 Bern
Tel.: 031 398 26 10
Fax: 031 398 26 12
URL: http://www.igkg.ch
E-Mail: info@igkg.ch


(Quelle youtube)

Copyright ostjob.ch 2017
 
Zurück

Weitere Artikel aus diesem Themenbereich

16. April 2018 // Du liebst verzierte Gegenstände und persönliche Gravuren? Bewunderst Reliefs und Schriftzüge? Als Graveur/in EFZ kannst Du selbst kreativ werden - solltest aber auch ausreichend technisches Verständnis mitbringen. Mehr

09. April 2018 // Ein Bild sagt mehr als tausend Worte, heisst es - und als Grafiker/-in EFZ bist Du dafür verantwortlich, was das Bild zu sagen hat. Als kreativer Mensch mit einem Faible für Computer bist Du zudem in dem Beruf bestens aufgehoben. Mehr

02. April 2018 // Hast Du Dir schon einmal gedacht, dass ein Schmuckstück noch schöner wäre, wenn der Edelstein doch nur anders darin eingefasst wäre? Oder das an einem Ring noch das gewisse Etwas fehlt? Zeichnest Du hin und wieder eigene Entwürfe von Anhängern oder Ohrsteckern? Dann solltest Du dringend über eine ... Mehr