ostjob
Berufsbilder

Was macht ein/e Coiffeur/-euse EFZ?

Kleider machen Leute - heisst es. Die Frisur aber erst recht. Als Coiffeur/-euse EFZ kannst Du Deinen Mitmenschen dabei helfen, das Beste aus ihrer Erscheinung zu machen und für beeindruckende Auftritte sorgen. Neben dem Schneiden, Färben und dem Entwerfen eigener Kreationen für besondere Gelegenheiten, kannst Du Deine Kreativität und Kenntnis auch bei der Typ- und Styleberatung unter Beweis stellen.

Tätigkeit


Frisch frisiert fühlen sich viele Menschen nicht nur wohler, sondern auch selbstbewusster und attraktiver. Nicht umsonst eilt so mancher vor einem Vorstellungsgespräch oder einer romantischen Verabredung zum Hairstylisten. Das Frisieren ist dazu auch Vertrauenssache. Wenn die Chemie zu den Kunden stimmt, halten sie Dir oftmals über Jahre hinweg die Treue. Nicht zuletzt, weil zum Berufsbild Coiffeur/-euse EFZ häufig mehr gehört, als das gekonnte Schwingen der Schere. Neben dem eigenen Haar wird Dir der eine oder andere sogar persönliche Details anvertrauen.

Abgesehen von diesen Softskills und der unbedingten Kundenorientierung, stehen natürlich die handwerklichen Fähigkeiten dieses Berufs im Vordergrund. Kompetente Coiffeure/eusen wissen um die verschiedenen Schneide- und Färbetechniken und informieren typgerecht über Farben, Pflege, Perücken, Haarergänzungen und nicht zu letzt über die verschiedenen Arten des Hairstylings. Die Durchführung erfolgt unter Zuhilfenahme zahlreicher Utensilien und ist bei Haarnadeln und -Klammern noch lange nicht erschöpft. Darüber hinaus sind auch die Pflege der Kopfhaut und Bärte, sowie die sichere Kommunikation und der Verkauf von diversen Pflege- und Stylingprodukten Gegenstand des Arbeitsalltags.

Nach getaner Arbeit bist Du dafür zuständig die genutzten Arbeitsgeräte und den Arbeitsplatz zu säubern, zu desinfizieren und alle Arbeitsmittel auf zuverlässige Funktionalität zu prüfen. Auch die Einhaltung der verschiedenen Hygienebestimmungen und Arbeitsschutzmassnahmen sollten für Dich eine hohe Priorität haben.

Ausbildung


Über die eidg. Verordnung vom 01.11.2013 wird die Ausbildung zum/r Coiffeure/-euse ausgerichtet. Diese schreibt eine 3-jährige duale Ausbildung vor, die teils in einem Coiffeurgeschäft oder einer privaten Fachschule und zum anderen Teil mit der wöchentlich einmaligen Visite einer Berufsfachschule abgelegt werden soll. Bei der Ausbildung über die private Fachschule sollte jedoch im Vorfeld abgeklärt werden, ob diese auch mit dem eidg. Fähigkeitszeugnis absolviert werden kann. Falls Du dem Bestreben nachgehst, Deine Fachhochschulreife abzulegen, so kannst Du dies auch über die Ausbildung realisieren. Hierfür musst Du vor allem in der Berufsfachschule gute bis sehr gute Leistungen nachweisen können.

Die vorgeschriebenen Lerninhalte richten ganz nach dem beschriebenen Berufsprofil und sind ebenso mannigfaltig wie der professionelle Arbeitsalltag. Die Themenkomplexe erstrecken sich über das richtige Beraten, Betreuen und Verkaufen, bis hin zum fachgemässen Behandeln, Färben, dauerhaftem Umgestalten und Pflegen von Kopfhaut und Haaren. Hierneben geht es aber auch um die Organisation und Pflege des Arbeitsplatzes und dem Sicherstellen der Arbeitssicherheit, des Gesundheits- und Umweltschutzes. Sobald Du die drei Jahre abgeschlossen und alle Prüfungen bestanden hast, darfst du dich mit Stolz Coiffeur/-euse mit eidg. Fähigkeitszeugnis nennen.

Über verschiedenen Weiterbildungen kannst Du Dein Fähigkeitsspektrum und Deine Befugnisse noch zusätzlich erweitern und Dich beispielsweise als Maskenbildner betätigen. Über verschiedene Angebote von Verbänden und Berufsprüfungen lassen sich ferner noch andere Qualifikationen erwerben, die unter Umständen auch zu einem gehobeneren Grundgehalt führen.

Verhältnisse


Die potentiellen Einsatzgebiete erstrecken sich über ein weites Feld von Theater und Fernsehen, über Kreuzfahrtschiffe bis hin zu Pflege- und Alterszentren und Spitälern. Du kannst Dich dazu entscheiden als Angestellter tätig zu sein - oder eine selbstständige oder/und eigenverantwortliche Tätigkeit wagen.

Aufgrund des häufigen Kontakts zu Färbe-, Pflege- und Desinfektionsmitteln solltest Du nicht unter Allergien oder Überempfindlichkeiten leiden. Beachte zudem, dass Du den grössten Teil der Arbeit als Coiffeur/-euse EFZ im Stehen verrichtest. Rücken und Füsse sollten also gesund sein.

Die Arbeitszeiten erstrecken sich von Montag bis Samstag und vor Festtagen wird es erfahrungsgemäss etwas hektischer zugehen. Allerdings bist Du auch in einer Teilzeitbeschäftigung ein gern gesehener Arbeitnehmer.

Lohn: Der durchschnittlicher Bruttojahreslohn beträgt 43'000 CHF.

Links


coiffureSUISSE
Verband Schweizer Coiffeurgeschäfte
Moserstr. 52
Postfach 641
3000 Bern 22
Tel.: 031 332 79 42
Fax: 031 331 45 00
URL: http://www.coiffuresuisse.ch
URL: http://www.glamhair.ch
E-Mail: mail@coiffuresuisse.ch
 


(Quelle youtube)

Copyright ostjob.ch 2017
 
Zurück

Weitere Artikel aus diesem Themenbereich

04. Juli 2018 // Du verbringst Deine Freizeit am liebsten Tieren, beschäftigst Dich artgerecht mit ihnen und sorgst für einen angepassten Lebensraum? Als Tierpfleger/in EFZ kannst Du diese Leidenschaft zum Beruf machen. Mehr

02. Juli 2018 // Du liebst Tiere und möchtest ihnen auch in schwierigen Momenten beistehen, sie pflegen und hin und wieder auch ihren nervösen Haltern die Angst nehmen? Dann könntest Du als Tiermedizinische/r Praxisassistent/in EFZ Deinen Traumberuf gefunden haben. Mehr

02. Juli 2018 // Tick, tack, tick, tack - wenn es an der Zeit für die Berufswahl ist, solltest Du als Mensch mit viel Fingerspitzengefühl und chirurgischer Präzision eine Karriere als Uhrmacher/in EFZ in Betracht ziehen. Der Beruf erfordert höchste Genauigkeit und Konzentration beim Umgang mit winzigen Bauteilen und ... Mehr