ostjob
Berufsbilder
Wasser, Abwasser und Gas werden in nahezu jedem Gebäude benötigt. Als Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ ist es Deine Aufgabe, die dafür erforderlichen Anlagen zu planen. Das Berufsbild verlangt Organisationstalent und technisches Verständnis.

Was macht ein/e Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ?

Wasser, Abwasser und Gas werden in nahezu jedem Gebäude benötigt. Als Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ ist es Deine Aufgabe, die dafür erforderlichen Anlagen zu planen. Das Berufsbild verlangt Organisationstalent und technisches Verständnis.

Tätigkeit


Als Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ obliegt es Dir, die Leitungen für Wasser, Abwasser und Gas zu Planen und ein Gesamtkonzept zu erstellen - sowohl für Neubauten als auch beim Umbau von Gebäuden.

Hierfür nimmst Du zunächst die Pläne des Architekten und entwirfst hierfür eine passende Planung der sanitären Anlagen und gegebenenfalls der Gasleitungen. Mit dieser Offerte samt der Kalkulation der Kosten bewirbt sich Dein Unternehmen um den Auftrag. Erhält es den Zuschlag, passt Du den Plan an und arbeitest zudem Feinheiten heraus. Dieser Prozess wird von Hand oder mit der speziellen Planungssoftware (CAD) durchgeführt.

Zudem gehört es zu Deinen Aufgaben als Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ, die benötigten Materialien zu berechnen und zu bestellen. Wenn die Installation beginnt, bist Du zeitweise vor Ort auf der Baustelle. Du besprichst Details mit Bauherren, dem Architekten und Installateuren, überwachst die Abläufe und nimmst gegebenenfalls noch Anpassungen vor.


Bei der Planung der sanitären Anlagen berücksichtigst Du erneuerbare Energien, Vorschriften und richtest die Systeme möglichst energiesparend und umweltfreundlich aus.


Ausbildung


Gemäss der eidesgenossenschaftlichen Verordnung vom 6. Oktober 2009 erfolgt die Ausbildung zum/r Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ über einen Zeitraum von vier Jahren und ist dual ausgerichtet.
Das praktische Wissen erlangst Du in einem ausbildenden Betrieb. In diesem verbringst Du vier Tage pro Woche. Zudem wird die praktische Ausbildung durch Praktika von mindestens drei Monaten Dauer bereichert. Diese leistest Du in einer Werkstatt, auf Baustellen und im Magazin ab. Dadurch erhältst Du praktische Kenntnisse über die Abläufe - diese sind wichtig, um die entsprechende Planung durchführen zu können.

Für die theoretische Ausbildung besuchst Du an einem Tag in der Woche eine entsprechende Berufsfachschule. Hier und in zusätzlichen Blockkursen werden Dir in Fächern, wie beispielsweise Sanitäranlagen Bau- und Gebäudetechnik Grundlagen der Physik und Chemie, Mathematik und Nachhaltigkeit, die erforderlichen Kenntnisse vermittelt.
Erzielst Du dabei sehr gute Leistungen, steht Dir der Besuch der Berufsmaturitätsschule während der Grundbildung frei.

Mit dem Erwerb des eidg. Fähigkeitszeugnis stehen Dir zudem verschiedene Möglichkeiten der Weiterbildung zur Auswahl. So kannst Du beispielsweise weitere Ausbildungen in der Gebäudetechnik mit verkürzter Ausbildungsdauer beginnen und eine Berufsprüfung oder Höhere Fachprüfung ablegen. Ebenso ist es aber möglich, dass Du die Höhere Fachschule oder die Fachhochschule besuchst und hier weitere Berufsabschlüsse erlangst.


Verhältnisse


Als Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ arbeitest Du sowohl im Büro als auch auf der Baustelle, allein und im engen Kontakt mit anderen Menschen. Du solltest also teamfähig sein, jedoch auch selbstdiszipliniert und konzentriert alleine arbeiten können.

Eine Ausbildungsstelle oder Anstellung kannst Du in Ingenieurs- und Planungsbüros sowie in Betrieben für Sanitärinstallationen finden. Deine Chancen stehen aufgrund der vergleichsweise hohen Nachfrage gut.

Allerdings sollte nicht unerwähnt bleiben, dass Du als Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ stetig auf dem Laufenden bleiben musst. Die Vorschriften und Neuerungen ändern sich wieder und wieder. Daher ist es entscheidend, dass Du Dich selbstständig weiterbildest.

Die Arbeitszeiten richten sich nach der Anstellung. Während eines Projektes können diese durchaus auch länger ausfallen. Hier solltest Du also flexibel sein und dazu mobil - da Einsätze auf den Baustellen ebenso zu Deinem Beruf gehören, wie der sichere Einsatz der Planungssoftware.


Lohn: Der durchschnittliche Bruttojahreslohn beträgt 65,700 CHF.

 

Links


Schweizerisch-Liechtensteinischer Gebäudetechnikverband (suissetec)
Auf der Mauer 11
Postfach 1768
8021 Zürich 1
Tel.: +41 43 244 73 00
URL: http://www.suissetec.ch

Lehrstellen und weitere Information

URL: http://www.toplehrstellen.ch

 

(Quelle youtube)

Copyright ostjob.ch 2018
 
Zurück

Weitere Artikel aus diesem Themenbereich

04. Juli 2018 // Du verbringst Deine Freizeit am liebsten Tieren, beschäftigst Dich artgerecht mit ihnen und sorgst für einen angepassten Lebensraum? Als Tierpfleger/in EFZ kannst Du diese Leidenschaft zum Beruf machen. Mehr

02. Juli 2018 // Du liebst Tiere und möchtest ihnen auch in schwierigen Momenten beistehen, sie pflegen und hin und wieder auch ihren nervösen Haltern die Angst nehmen? Dann könntest Du als Tiermedizinische/r Praxisassistent/in EFZ Deinen Traumberuf gefunden haben. Mehr

02. Juli 2018 // Tick, tack, tick, tack - wenn es an der Zeit für die Berufswahl ist, solltest Du als Mensch mit viel Fingerspitzengefühl und chirurgischer Präzision eine Karriere als Uhrmacher/in EFZ in Betracht ziehen. Der Beruf erfordert höchste Genauigkeit und Konzentration beim Umgang mit winzigen Bauteilen und ... Mehr