1’546 Firmen für deine Suche.

Bundesverwaltungsgericht

Das Bundesverwaltungsgericht hat am 1. Juli 2012 den Betrieb am neuen Standort in St. Gallen aufgenommen.  Das Gericht beurteilt Beschwerden gegen Verfügungen von Bundesbehörden.  In gewissen Sachbereichen ist das Gericht auch für die Überprüfung kantonaler Entscheide zuständig und urteilt ausserdem vereinzelt in Klageverfahren. Soweit das Bundesverwaltungsgericht nicht als letzte Instanz entscheidet, können seine Urteile beim Bundesgericht angefochten werden. Das Gericht besteht aus 6 Abteilungen sowie dem Generalsekretariat und beschäftigt ca. 400 Personen.
  • drucken
  • Per E-Mail teilen

Bundesverwaltungsgericht

Kreuzackerstrasse 12
9023St. Gallen
Merken

21.01.2022

Bundesverwaltungsgericht

Gerichtsschreiber/in

  • Bundesverwaltungsgericht

  • 9023St. Gallen

  • 21.01.2022

  • Festanstellung 80-100%

Festanstellung 80-100%

9023St. Gallen

Das Bundesverwaltungsgericht BVGer sucht: 80 - 100% / St. Gallen Sie verfolgen die Rechtsprechung auf Bundesebene und möchten diese mit Ihrer sorgfältigen sowie strukturierten Arbeitsweise in der Abteilung III des Bundesverwaltungsgerichtes wesentlich mitgestalten. Die Abteilung III behandelt Geschäfte im Bereich der Sozialversicherungen und der öffentlichen Gesundheit. Sie ist dabei unter anderem zuständig im Bereich der AHV/IV für Personen mit Wohnsitz im Ausland, der beruflichen Vorsorge (Teil- und Gesamtliquidationen, Entscheide der Aufsichtsbehörden, der Stiftung Auffangeinrichtung BVG und des Sicherheitsfonds), der Unfallversicherung (Prävention, Zuteilung der Betriebe zu den Klassen und Stufen der Prämientarife, etc.), der Krankenversicherung (Spitalplanungsverfahren, Fixierung und Genehmigung von Tarifen, Zulassung der Ärzte zur OKP, Spezialitätenliste, etc.) sowie der Produktesicherheit. Urteilsentwürfe, vorwiegend aus den Bereichen Sozialversicherungs- und öffentliches Gesundheitsrecht, erarbeiten und verfassen Bei der Instruktion von bundesverwaltungsgerichtlichen Beschwerdeverfahren mitwirken An Entscheidberatungen und öffentlichen Verhandlungen die Protokolle schreiben. Abgeschlossenes juristisches Studium Einige Jahre Berufserfahrung in der Verwaltung, Advokatur oder einer Gerichtsorganisation Erfahrung oder Spezialisierung im Sozialversicherungsrecht, insbesondere im Bereich Berufliche Vorsorge Ausgeprägtes analytisches Denkvermögen, präziser sprachlicher Ausdruck, hohe Selbständigkeit, Belastbarkeit und Kritikfähigkeit Haupt- und Arbeitssprache Deutsch, sehr gute Kenntnisse mindestens einer weiteren Amtssprache
Inserat ansehen