145 Artikel für deine Suche.

Pause am Arbeitsplatz sinnvoll nutzen: Echte Vorteile sind das Ergebnis

Pausengestaltung
Pausen erfüllen am Arbeitsplatz eine wichtige Funktion für erfolgreiche Regeneration. Wer die Auszeit ignoriert oder zweckendfremdet, schadet damit der eigenen Leistungsfähigkeit. Für mehr Energie im Job und ein besseres Gefühl bei der Arbeit können schon Kleinigkeiten eine große Wirkung haben. Lesen Sie hier unsere Top 5 der sinnvollen Pausengestaltung.
1. Das Balsam des leeren Geistes

Gönnen Sie Ihrem Geist in der Pause am Arbeitsplatz die wohlverdiente Pause. WhatsApp-Nachrichten und unbeantwortete Anrufe können warten. Die Pause gehört Ihnen. Suchen Sie sich ein angenehmes Plätzchen, zum Beispiel mit Blick auf einen Baum oder ein anderes schönes Panorama. Legen Sie die Beine hoch und tun Sie buchstäblich nichts. Selbst eindösen dürfen Sie dabei. Kommt der Körper nur 15 Minuten wirklich zur Ruhe, tritt bereits ein spürbarer Erfrischungseffekt ein.

2. Die belebende Wirkung frischer Luft

Müdigkeit, die sich im Tagesverlauf bei vielen Menschen einstellt, können Sie schnell und effektiv mit einigen hundert Schritten an der frischen Luft wieder loswerden. Das Herz-Kreislauf-System profitiert davon ebenso wie Ihr Rücken und Ihre psychische Verfassung. Lassen Sie sich auch von einem kleinen Regenguss nicht abhalten. Nichts macht Sie munterer als ein bisschen Nass im Gesicht.

3. Die vitalisierende Kraft des Wassers

Wasser ist als Getränk stark unterschätzt. Das gilt allgemein und im Besonderen bei der Wahl von Getränken in der Pause am Arbeitsplatz. Davon abgesehen, dass die meisten Menschen viel zu wenig trinken, wählen viele entweder zuckerhaltige Softdrinks, Kaffee oder Tee. Dabei kann der Körper ein prickelndes Mineralwasser viel leichter aufnehmen und ist nicht mit der Verarbeitung von Inhaltsstoffen beschäftigt. Probieren Sie die Auszeit als Frischwasserkur einfach einmal aus.

4. Die Zusatzpause als Reboot für das Gehirn

Nicht immer, wenn eine Pause dringend nötig ist, steht sie formal auch an. Gelegentlich tritt der Fall ein, dass Sie mitten in der Arbeit vor Überanstrengung buchstäblich nicht mehr denken können. Dann bringt es nichts, stur sitzenzubleiben. Nutzen Sie eine zusätzliche Kurzpause als Reboot für das Gehirn.

5. Der erholsame Feierabend

Nach der Arbeit ist vor der Arbeit, aber nicht während der Arbeit. Als längste und schönste Auszeit des Tages sollte der Feierabend ganz Ihrer Erholung gewidmet sein. Die einzige Regel: Tun Sie, was Ihnen wirklich Freude bereitet. Eine Spieleabend, ein Fußballspiel oder eine Squash-Partie sind ebenso ok wie eine Wellness-Behandlung oder ein Abend im Kreis der Familie.
copyright, ostjob.ch 2019, 28.08.2019, Fredy Pillinger, Verkaufsleiter ostjob.ch

Lesen Sie zum Thema "Arbeitsalltag" auch: