212 Artikel für deine Suche.

Resilienz: eine tolle Fähigkeit entdecken

Veröffentlicht am 03.03.2020 von Fredy Pillinger
Resilienz
Haben Sie in Ihrem Umfeld auch Menschen, die sich von Konflikten im privaten Umfeld oder am Arbeitsplatz scheinbar unbeeindruckt zeigen und diese auch zügig abarbeiten? Dann könnte es sein, dass es sich dabei um besonders resiliente Personen handelt, die eine Eigenschaft besitzen, der im modernen Leben immer mehr Wertschätzung entgegengebracht wird. Hier gibt es dazu das Wichtigste im kompakten Überblick.
Resilienz - eine Definition
Resilienz kommt vom lateinischen "resilire" = abprallen. Es bezeichnet eine besondere Form der Konflikt- und Krisenkompetenz, die vor Überbelastung schützt und eine Art Immunabwehr für belastende äußere Einflüsse bietet. In der Kindheit kann dies bereits erworben werden - indem der Nachwuchs lernt, dass er Unangenehmes meistern kann. Resilienz hat also viel mit Selbstvertrauen und dem Vertrauen in die eigene Handlungsfähigkeit zu tun. Auch ein gesunder Optimismus kann zu dieser wichtigen und wertvollen Eigenschaft beitragen. Resiliente Menschen zeichnen sich besonders dadurch aus, dass sie ihre eigenen Fähigkeiten und ein mögliches Arbeitspensum gut einschätzen können, überlegt handeln und auch mit Änderungen flexibel umgehen können.
 
Am Arbeitsplatz ist Resilienz besonders willkommen
Zwischen privater und beruflicher Resilienz gibt es einen bedeutsamen Unterschied. Im Privatleben ist sie eine positive Eigenschaft, aber es ist bei persönlichen Konflikten auch möglich, sich einfach abzulenken oder abzuwiegeln. Im beruflichen Einsatzgebiet ist dies aber nicht möglich, sodass Resilienz hier immer mehr zur unverzichtbaren Eigenschaft wird. Denn hier gibt es vieles, dass Sie nicht vermeiden können. Der Chef, der unzufrieden mit Ihrer Leistung ist. Der Kunde, der seine Lieferung nicht erhalten hat und seinen Ärger an Ihnen auslässt. Die Kollegen, die die Urlaubsübergabe nicht ordentlich durchgeführt haben. All dies birgt Konfliktpotenzial, bei denen Ihnen Resilienz wirklich von Nutzen sein kann. Sie unterstützt Sie dabei, das Problem richtig anzugehen und dabei Ihr Wohlbefinden zu berücksichtigen. Auch wenn Sie meinen, diese Eigenschaft nicht zu besitzen: Sie können es erlernen und damit vieles entspannter bearbeiten - beruflich und privat!
 
Resilienz mit der RAIN-Regel umsetzen
Für das Erlernen oder Anwenden von Resilienz wird oft RAIN empfohlen. Das Akronym fasst die Anfangsbuchstaben von Recognize, Acknowledge, Investigate und Non-Identification zusammen. Die Regel besagt, dass Sie zunächst Ihre negative innere Haltung erkennen, diese dann zu akzeptieren, sie genauer zu analysieren und sie dann als etwas bewerten, was nicht zu Ihnen gehört. Doch gehören auch gewissen Taktiken zur Resilienz. Sie können sich mit Atemübungen besänftigen und wieder handlungsfähig werden oder an Ihrem Selbstwert arbeiten. In Verbindung mit mehr Optimismus entwickeln Sie Ihre eigene Strategie zu einer individuellen Resilienz, die Ihnen nicht nur im Job, sondern auch im Privatleben nützt. Vielleicht wird man Sie bald schon dafür bewundern, dass Sie so gut mit unangenehmen Konflikten umgehen können und sich persönlich dabei positiv weiterentwickelt haben. Starten Sie noch heute damit, Ihre Resilienz zu verbessern!