306 Artikel für deine Suche.

Bewegung beginnt im Kopf: Wie Sie Ihren Büroalltag bewegter gestalten

Veröffentlicht am 21.04.2021 von Fredy Pillinger
Sport
Millionen Arbeitnehmer verbringen Ihren beruflichen Alltag im Büro. Was für viele verlockend und nach einem angenehmen Arbeitsalltag klingt, hat einen Haken. Der Tag besteht aus stundenlangem Sitzen, sodass sich körperliche Aktivitäten auf den Gang zum Kopierer, zur Kaffeemaschine, zur Toilette und in die Kantine beschränken. Schreibtischtäter sind deshalb die idealen Kandidaten nicht nur für Herz-Kreislauf-Erkrankungen. Was Sie tun können, um Ihren Büroalltag bewegter zu gestalten - lesen Sie mehr.
Bewegung: Auf Ihre Gedanken kommt es an!
Geistige Arbeit ist ebenso wie körperliche Arbeit eine Herausforderung. Sie trainiert den Geist, verbraucht Energie und ist erschöpfend. Allerdings ist sie aufgrund der fehlenden körperlichen Anforderungen nicht schweisstreibend. Das muss Sie auch nicht sein. Denn bereits eine intensive Vorstellung von körperlichen Aktivitäten steigert Ihre Herzaktivität und Ihren Pulsschlag. Das ist das Ergebnis einer Untersuchung, die der Psychologe Robert Woolfolk zusammen mit seinem Team durchgeführt hat. Sie kamen zu dem Ergebnis, dass intensive Gedanken an imaginären Sport ausreichen, um dieselbe Hirntätigkeit auszulösen. Das sollte Sie jedoch nicht dazu veranlassen, sich auf diesen Erkenntnissen auszuruhen. Stattdessen ist es ein Grund mehr, sich mehr zu bewegen, um aus dem unbeweglichen Büroalltag zu entkommen. Bedenken Sie, welchen Nutzen Sie durch Bewegung für Ihren Körper, Ihren Geist, Ihre Seele und für Ihre Gesundheit erzielen. Mit Bewegung zaubern Sie sich genau das Leben, das Sie sich erträumen:
  • Laufen verleiht Ihnen die Ausdauer, die Sie brauchen, um Berge zu versetzen.
  • Liegestützen geben Ihnen Kraft, Ausdauer und Vitalität.
  • Bewegung verschafft Ihnen die Leidenschaft, die Sie brauchen, um von morgens bis abends Vollgas zu geben.
Insgesamt steigern Sie durch die Ausschüttung von Glückshormonen Ihre Lebensfreude, sodass Ihre Seele gestreichelt wird. Bewegung ist ein willkommener Ausgleich zu einem stressigen Tag. Sie verbessert die Versorgung Ihres Körpers mit Sauerstoff sowie die Herzleistung und die Durchblutung. Ihr gesamter Halteapparat wird gestärkt, Ihre Gelenke stabilisiert, die Haut gestrafft, die Denkleistung sowie die Kreativität werden gefördert. Ganz abgesehen davon wirken Sie jung und spritzig und werden wieder rank und schlank! Sind das nicht grossartige und vor allem lohnenswerte Aussichten und Ziele?
 
Einfache Übungen für den Arbeitsalltag
Es gibt einfache Übungen, die Sie in Ihren Arbeitsalltag integrieren können.
  1. Übung für den Rücken: Stellen Sie sich aufrecht hin, strecken Sie beide Arme nach vorne aus und heben Sie sie ausgestreckt über den Kopf. Dehnen Sie die Arme nach hinten, wobei Sie den Rücken möglichst gerade halten. Nach mehreren Wiederholungen beugen Sie sich vornüber und schütteln Ihre Arme aus.
  2. Übung für den Nacken: Sie können stehen oder sitzen. Bewegen Sie Ihren Kopf in Richtung linker Schulter, dann nach rechts und zurück. Bleiben Sie jeweils einige Sekunden in der Dehnung. Anschliessend beugen Sie den Kopf langsam und vorsichtig von vorne und nach hinten. Achten Sie auf einen geraden Rücken.
  3. Übung für die Brustmuskulatur: Das dauernde Sitzen kann eine Verkürzung der Brustmuskulatur bedingen. Stellen Sie sich schulterbreit aufrecht hin. Die Arme sind seitlich auf Schulterhöhe ausgestreckt, die Handflächen zeigen nach vorne. Wippen Sie mit den Armen nach hinten und halten Sie die Anspannung für einige Sekunden.
  4. Übung für eine verbesserte Durchblutung: Durch die abgeknickte Haltung der Beine beim Sitzen verschlechtert sich die Durchblutung. Stellen Sie sich auf die Zehenspitzen und strecken Sie einige Sekunden die Beine durch. Danach wechseln Sie in die Fersenposition, indem Sie die Füsse langsam abrollen und die Zehen aufrichten. Nach einigen Wiederholungen machen Sie einige Kniebeugen. Achten Sie darauf, dass sich die Knie nicht über die Fussspitzen schieben.
  5. Übung für die Armmuskulatur: Nutzen Sie Ihren Schreibtisch, um einige Liegestützen in Schräglage zu machen.
Alle Übungen wiederholen Sie jeweils einige Male, im Idealfall auch mehrere Male am Tag. Versuchen Sie, die Übungen zu ritualisieren, zum Beispiel zu Beginn eines Arbeitstages, nach der Mittagspause und zum Abschluss eines Arbeitstages.