348 Artikel für deine Suche.

Arbeiten nach dem Urlaub: Wie Sie einen entspannten Einstieg schaffen

Veröffentlicht am 04.10.2021 von Henrik Jasek, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
arbeiten-nach-dem-urlaub
Morgen wieder arbeiten! Das ist der Gedanke, mit dem erholsame Urlaube meistens enden. Manche freuen sich auf die Arbeit, während andere allein beim Gedanken in eine gereizte Stimmung verfallen. Was steckt dahinter, und was können Sie tun, um dieses Tief zu umgehen oder möglichst schnell zu überwinden? Das und mehr erfahren Sie hier!
Sie sind nicht allein! Das Post-Holiday-Syndrom
 
Kennen Sie das? Sie kommen aus dem Urlaub zurück und geraten allein beim Gedanken an die Arbeit in ein Stimmungstief. Sie fühlen sich müde und schlapp, wenig motiviert und werden gegebenenfalls von körperlichen Symptomen geplagt, zum Beispiel von Kopfschmerzen und Schlaflosigkeit. Dabei kann es sich um das sogenannte Post-Holiday-Syndrom handeln. Die Bezeichnung ist eigentlich irreführend, weil es sich nicht um eine Krankheit handelt, sondern um Symptome, die im Normalfall nach rund drei Tagen wieder abklingen. Ausgelöst wird das Leistungs- und Stimmungstief, weil sich der Körper durch den Urlaub in einem Entspannungsmodus befindet. Dieser kollidiert mit der anstehenden Arbeitsbelastung im Job, an die Sie sich erst wieder gewöhnen müssen, wozu auch das frühe Aufstehen gehört.
 
11 Tipps für den Arbeitsbeginn nach einem Urlaub
 
Um das Post-Holiday-Syndrom zu minimieren oder zu umgehen, ist ein sanfter Wiedereinstieg in den Job empfehlenswert. Und es gibt weitere 11 Tipps.
 
1. Erledigen Sie dringende Aufgaben vor Ihrem Urlaub und auch die, die nach Ihrem Urlaub wichtig sein werden. Nichts ist stressiger, als aus dem Urlaub zurückzukehren und unter Zeitdruck wichtige Aufgaben erledigen zu müssen. Das führt dazu, dass Sie sich im Urlaub nicht entspannen können und nach dem Urlaub sofort von 0 auf 100 beschleunigen müssen.
 
2. Im Idealfall kehren Sie rechtzeitig aus dem Urlaub zurück. Eine Übergangsfrist von zwei bis drei Tagen hilft Ihnen, zuhause anzukommen und in den Alltag zurückzufinden. Das ist vor allem bei längeren Reisen empfehlenswert, um in Ihren alten Schlafrhythmus zurückzufinden.
 
3. Für einen sanften Einstieg in den Job sollten Sie den ersten Tag weitgehend vom Tagesgeschäft freihalten. Das funktioniert, wenn Sie automatisierte E-Mail Antworten noch ein oder zwei Tage weiterlaufen lassen. Sie können dann in Ruhe Ihre E-Mails abarbeiten und sich einen Überblick über die anstehenden Arbeiten verschaffen.
 
4. Fertigen Sie eine To-do-Liste oder einen Terminplan für die nächsten Tage an. Sortieren Sie die anstehenden Aufgaben nach Prioritäten und gliedern Sie sie in überschaubare Einheiten. Dadurch werden Sie nicht von der Fülle der anstehenden Aufgaben nach dem Urlaub überrollt.
 
5. Nehmen Sie die Entspannung aus dem Urlaub mit in Ihren beruflichen und privaten Alltag. Legen Sie kurze Pausen ein, die Sie geniessen, indem Sie einen Kaffee oder Tee trinken und beispielsweise kurze Meditations- und Gymnastikübungen machen.
 
6. Ist der Arbeitsbeginn mit einem negativen Gedankenbild verbunden und besteht die Gefahr, in ein negatives Gedankenkarussell abzurutschen, stellen Sie sich gedanklich ein grosses Stoppschild vor. Ziel ist, dass Sie Ihre negativen Gedanken in Bezug auf die Arbeit stoppen. Besinnen Sie sich stattdessen darauf, im Hier und Jetzt zu leben.
 
7. Leben Sie den Arbeitsbeginn nach Ihrem Urlaub nicht auf einen Montag oder Dienstag, sondern verlagern Sie ihn in die zweite Wochenhälfte. Auf diese Weise müssen Sie nicht fünf Tage durchpowern, sondern werden durch das Wochenende gestoppt.
 
8. Achten Sie vor allem in den ersten Arbeitstagen darauf, die Pausen nicht zu kürzen und pünktlich Feierabend zu machen.
 
9. Bleiben Sie gedanklich mit dem Urlaub verbunden und entspannen Sie sich in diesen Minuten. Die Verbindung lässt sich aufrechterhalten, indem Sie beispielsweise ein Urlaubsfoto als Hintergrundbild auf Ihrem Desktop einrichten oder ein kleines Erinnerungsstück auf dem Schreibtisch platzieren.
 
10. Kochen Sie nach dem Urlaub kulinarische Leckerbissen zuhause einfach nach und laden Sie Freunde dazu ein. Mit der landestypischen Musik oder einigen Urlaubshits können Sie schöne Erinnerungen an Ihren Urlaub zuhause pflegen.
 
11. Sofern es zeitlich möglich ist, sollten Sie im Jahr mehrere Kurztrips unternehmen anstelle eines langen Urlaubs. Dadurch erhöht sich die Zahl Ihrer Auszeiten, in denen Sie Abstand von Ihrem beruflichen Alltag gewinnen und neue Kraft sammeln können.
 
Darüber hinaus haben Führungskräfte die Möglichkeit, Urlaubsrückkehrer in ihrem Team zu unterstützen. Das beginnt bei guten Vertretungslösungen während des Urlaubs und einer erprobten Übergabestruktur der jeweiligen Aufgaben. Nach dem Urlaub sollten Führungskräfte Ihre Mitarbeiter nach Ihrem Befinden fragen und danach, ob sie sich gut erholt haben. Ein kurzes Gespräch mit dem Reiserückkehrer, in dem beispielsweise Urlaubserlebnisse ausgetauscht werden, zeigt Interesse und schafft eine angenehme Arbeitsatmosphäre.