ostjob
Berufsbilder

Was macht eigentlich ein/e Automobil-Mechatroniker/in?



Als Automobil-Mechatroniker sorgst du dafür, dass Autos verkehrssicher bleiben. Beim Automobil-Mechatroniker trifft umfangreiches Fachwissen auf handwerkliches Geschick. Nur so lassen sich die immer komplexer werdenden Systeme in einem Fahrzeug beherrschen. 

Der Automobil-Mechatroniker ist ein Handwerksberuf im gewerblich-technischen Bereich. Neben intensiver Übung der Fingerfertigkeiten erlangt der  Auszubildenden für die Automobil-Mechatronik ein umfangreiches Fachwissen. Außer Mechanik und Elektronik eines Automobils lernst du Werkstoffkunde, insbesondere Metallurgie, Thermodyamik und viel allgemeine Physik. 

Als Automobil-Mechatroniker kannst du  alle Inspektions-, Wartungs-, und Reparaturarbeiten rund um ein Kraftfahrzeug durchführen. Das reicht vom einfachen Ölwechsel bis zur kompletten Motorinstandsetzung. Auch Spengler- und Schweißarbeiten rund um die Karosserie oder der Wechsel von Verglasungen beherrschst du als  vom Automobil-Mechatroniker. Dazu zählt bei modernen Fahrzeugen vor allem die elektronische Fehlersuche und Reparatur von defekten elektronischen Bauteilen mit anschließendem Update der Fahrzeugsteuerung. 

Neben den handwerklichen Fertigkeiten und dem umfangreichen Fachwissen arbeitest du auch eng mit dem Kunden zusammen. Ein freundliches Auftreten, klare Antworten auf Fragen und stets ehrliche wie  kompetente Ausstrahlung macht dich als erfolgreichen Automobil-Mechatroniker aus. 

Dein Arbeitsalltag besteht aus dem Empfang der anstehenden Aufgaben, der Analyse der Fehlstelle, der fachgerechten Reparatur und der anschließenden Übergabe des reparierten Fahrzeugs an den Kunden. Sauberkeit und Sicherheit sind beim Umgang mit den Werkzeugen, den Geräten der Werkstatt und dem Kundenfahrzeug dazu. 

Der Automobil-Mechatroniker ist ganz klar ein Job für Enthusiasten. Mit Leidenschaft ausgeübt, ist die Lehre zum Automobil-Mechatroniker für viele der Weg zum Traumjob. Wenn dich neue und alte Technik interessiert, dann kann diese Lehre für dich genau das Richtige sein. 

Ein Jobwechsel oder eine Umschulung zum Automobil-Mechatroniker ist dann für dich geeignet, wenn du schon immer von diesem Beruf geträumt hast. Eine kräftige Konstitution solltest du aber mitbringen, da der Umgang mit Werkzeug und Ersatzteilen mitunter viel Kraft kosten kann. Die Verantwortung ist groß und der Lernaufwand ist erheblich. Doch bist du nach erfolgreichem Abschluss ein Spezialist, dessen Rat und Tat immer gefragt sein wird. Eine Jobsuche als ausgebildeter Automobil-Mechatroniker ist einfach, denn genügend  Jobangebote für diesen Beruf wird es immer geben. Schau mal auf ostjob.ch vorbei, dort findest du zahlreiche Stelleninserate für Jobangebote oder Lehrstellen als Automobil-Mechatroniker in der Ostschweiz.

Um erfolgreich in eine Lehrstellensuche gehen zu können, solltest du mindestens den Abschluss der neuen Mittelschule oder eine vergleichbare Schulbildung besitzen. Es ist nun mal ein großes Verständnis für Mathematik und Physik notwendig, um die Berufsschule erfolgreich meistern zu können. Daneben brauchst du für deine Ausbildung Sorgfalt, Geschick und eine gute Gesundheit. 

Hier aber ein Tipp für dich, wenn du dich in der Schule mit Mathematik und Physik schwer getan hast und keinen guten Schulabschluss erreichen konntest: Unterhalb der Ausbildung zum Automobil-Mechatroniker gibt es noch den Ausbildungsweg zum KFZ-Servicemechaniker. Dort lernst du alle leichteren Fertigkeiten rund um das KFZ Handwerk wie der Wechsel von Reifen, Abgassystemen oder Ölwechsel. Mit einem erfolgreichen Abschluss zum KFZ-Servicemechaniker kannst du anschließend noch innerhalb einer verkürzten Lehrzeit sich noch zum Automobil-Mechatroniker weiter bilden. Vor allem die großen Werkstattketten wie ATU, Vergölst, Bosch oder PitStop bieten diese Ausbildung gerne an. Auf ostjob.ch findest du auch für den KFZ-Servicemechaniker viele Angebote. 

Als ausgebildeter Automobil-Mechatroniker steht dir der weitere Bildungsweg zum Meister oder zum Techniker der KFZ-Technik offen. Mit dem Abschluss zum Techniker erlangst du das Fachabitur, mit welchem du ein Studium aufnehmen kannst. 

Du hast als Automobil-Mechatroniker normalerweise eine 30-40 Stunden Woche. Üblicherweise wird um 8 Uhr morgens mit der Arbeit begonnen, bis die Werkstatt gegen 17 Uhr schließt. Dies kann aber von Betrieb zu Betrieb unterschiedlich sein. Samstags wird meistens von 8-13 Uhr gearbeitet, wobei sich die Kollegen mit dem Samstagsdienst in der Regel abwechseln. 

Der Automobil-Mechatroniker muss sowohl alleine gut zurecht kommen als auch ein guter Teamplayer sein. Zuverlässigkeit und Genauigkeit sind für dich als  Automobil-Mechatroniker ein absolutes Muss, da von deiner Arbeit Menschenleben und das Wohl der ganzen Firma abhängig sind. Freundlichkeit gegenüber dem Kunden gehören zum Berufsbild des Automobil-Mechatronikers auch dazu. 

Der Automobil-Mechatroniker ist nach wie vor der Traumjob für viele junge Menschen. Doch musst du dir darüber klar sein, dass es ein körperlich fordernder, schmutziger und lauter Job ist. Die Werkstatthallen sind im Winter kalt und im Sommer heiß und es riecht immer nach Benzin und Abgasen. Es gibt Menschen, die das lieben. Alle anderen sollten die Stelleninserate für KFZ-Mechatroniker meiden. 

Ein ausgebildeter Automobil-Mechatroniker verdient in der Schweiz mit ca. 9 Jahren Berufserfahrung im Jahr ca. 66000 Sfr. 

Wenn es dich beim Anblick von Maulschlüsseln in den Händen juckt, dann schau dir den Beruf zum Automobil-Mechatroniker mal genauer an. Es ist ein schöner Beruf für Menschen, die ein Auto nicht nur benutzen, sondern auch beherrschen wollen. Ostjob.ch bietet dir einen schnellen und einfachen Zugang zu vielen Angeboten für Praktika, Lehrstellen, Jobs oder Umschulungsmöglichkeiten.
 


(Quelle AGVS/UPSA)

Copyright ostjob.ch 2016
 
Zurück

Weitere Artikel aus diesem Themenbereich

19. Februar 2018 // (Beschreibung) Streichinstrumente und Zupfinstrumente faszinieren Dich nicht nur aufgrund der Musik, die damit erzeugt werden kann - sondern auch durch die handwerkliche Kunst, die für ihre Erschaffung nötig ist? Als Geigenbauer/in EFZ kannst Du selbst zum handwerklichen Künstler werden. Mehr

12. Februar 2018 // Wasser, Abwasser und Gas werden in nahezu jedem Gebäude benötigt. Als Gebäudetechnikplaner/in Sanitär EFZ ist es Deine Aufgabe, die dafür erforderlichen Anlagen zu planen. Das Berufsbild verlangt Organisationstalent und technisches Verständnis. Mehr

05. Februar 2018 // Frischluft- und Technik-Fans aufgepasst: Als Gebäudetechnikplaner/in Lüftung EFZ bist Du dafür verantwortlich, saubere, frische und wohltemperierte Luft in geschlossene Räume zu transportieren. Dabei kannst Du Deine Planungskünste unter Beweis stellen und Dir einen umfassenden Arbeitsbereich ... Mehr