231 Artikel für deine Suche.

Neuen Mitarbeitern den Start in den Job erleichtern: 10 hilfreiche Tipps

Veröffentlicht am 01.07.2020 von Fredy Pillinger
successful partnership
Der Start in einen neuen Job ist nicht nur für den Arbeitnehmer eine Herausforderung, sondern auch für den Arbeitgeber. Mit den folgenden Tipps beginnt das neue Arbeitsverhältnis für beide Seiten positiv.
Ein ausführliches Gespräch führen
 Arbeitsvertrag unterschreiben und los geht's? So einfach ist es leider nicht. Besser ist es, Sie führen vor dem ersten Arbeitstag ein Gespräch mit dem Neuling, klären ihn schon einmal grob über die Arbeitsabläufe auf und beantworten etwaige Fragen.
 
Den ersten Arbeitstag gut durchplanen
Lassen Sie den ersten Arbeitstag Ihres neuen Kollegen nicht einfach auf sich zukommen, sondern planen Sie ihn gut durch. Welchen Schreibtisch soll er oder sie bekommen? Gibt es noch Formalitäten zu klären? Mit welchen Aufgaben kann der neue Kollege bereits zu Beginn betraut werden, ohne dass die gewohnten Arbeitsroutinen davon beeinträchtigt werden?
 
Das Team instruieren
Nicht nur Sie allein sind dafür verantwortlich, dass der neue Kollege positiv in den neuen Job startet. Auch das Team sollte rechtzeitig über den Neuling informiert und entsprechend instruiert werden.
 
Den direkten Vorgesetzten in Kenntnis setzen
Was für das Team gilt, gilt selbstverständlich auch für den direkten Vorgesetzten des neuen Kollegen. Machen Sie Ihren neuen Mitarbeiter zu Beginn des ersten Tages mit der Person bekannt, die ihm Aufgaben zuweist und bei Unklarheiten das letzte Wort hat. 
 
Für einen gelungenen Start: die Teamvorstellung
Haken Sie die Vorstellung des Teams nicht einfach im Vorbeigehen ab. Stellen Sie stattdessen sämtliche Mitarbeiter namentlich vor. So fördern Sie ein gutes Arbeitsklima und gewährleisten, dass der neue Kollege sich willkommen fühlt.
 
Für Hilfestellung jeder Art: der Pate
Eventuell gibt es einen Mitarbeiter, der sich bereiterklärt, als Pate zu fungieren. Er nimmt den neuen Mitarbeiter quasi an die Hand und steht ihm bei Fragen aller Art mit Rat und Tat zur Seite.
  
Den Arbeitsplatz einrichten
Der Arbeitsplatz des neuen Mitarbeiters sollte am ersten Arbeitstag uneingeschränkt nutzbar sein. Dies betrifft die Computer-Software ebenso wie notwendige Arbeitsutensilien - vom Bleistift bis zum Hefter. 
 
Einen Einarbeitungsplan erstellen
Von einem Einarbeitungsplan profitieren Arbeitnehmer und Arbeitgeber gleichermassen. Sie können die Einarbeitung besser in den gewohnten Arbeitsalltag integrieren, und Ihr neuer Kollege weiss ganz genau, was auf ihn zukommt.
 
Keine Langeweile aufkommen lassen
Eine gewisse Schonfrist sollte der neue Mitarbeiter anfangs schon erhalten, das heisst: Überfordern Sie ihn nicht, denn das demotiviert ungemein. Mindestens ebenso wichtig ist es jedoch, ihm spannende Aufgaben zu geben, bei denen er sein Können unter Beweis stellen kann.
 
Den Neuling nicht im Regen stehen lassen
 
Eventuell hat Ihr neuer Mitarbeiter Redebedarf, traut sich jedoch nicht, Probleme offen anzusprechen. Kommen Sie ihm entgegen und suchen Sie hin und wieder das Gespräch!