248 Artikel für deine Suche.

Benefits: wenn Arbeitgeber das Einkommen noch toppen

Veröffentlicht am 27.08.2020 von Henrik Jasek
Benefits im Job
Die moderne Arbeitswelt hat viele Merkmale. Eines davon sind die Bestandteile des Recruitings und der damit verbundene Rechercheprozess der Bewerber, die planen, den für sich optimalen Arbeitgeber auszuwählen. Benefits spielen in diesem Zusammenhang eine bedeutsame Rolle. Diese Zusammenfassung bietet Ihnen die wichtigsten Fakten.
Die Vorteile der Benefits für das Unternehmen 
Wer der Meinung ist, Benefits dienten nur dem Nutzen der Angestellten und Auszubildenden, die sie empfangen, irrt. Auch der Arbeitgeber profitiert von den Zuwendungen, die er den Mitarbeitern angedeihen lässt. Das Stichwort ist die Arbeitgebermarke. Mit ihr präsentiert sich ein Unternehmen nicht nur mit seinen Produkten und Dienstleistungen sowie einem Service, der begeistern soll. Es präsentiert sich auch als Arbeitgeber, der attraktiver ist als manch anderes Unternehmen. Das Employer Branding, das für moderne Unternehmen essentiell ist, erhält durch die Benefits eine wertvolle Unterstützung. Mit der Wertschätzung für das Personal, die ein Unternehmen so demonstriert, tut es eine Menge für das Recruiting und Fortbildung von optimalen Mitarbeitern, die den Spirit des Unternehmens leben und sich besonders dafür engagieren, es gemeinsam effektiv voranzubringen. Zum wirksamen Employer Branding kommt für das Unternehmen noch ein weiterer wichtiger Vorteil. Das Benefit ist eine freiwillige Leistung, die auch jederzeit wieder zurückgenommen werden könnten, wenn es dem Betrieb nützt beziehungsweise wenn das Verhalten der Arbeitnehmer nicht adäquat sein sollten. Verglichen mit dem Einkommen sind die Benefits also variabel und damit erfreulich bedafsgerecht als massgeschneidertes Instrument einsetzbar.
 
Konkurrenz für die Klassiker 
Die Klassiker der Benefits sind der Dienstwagen und das Diensthandy. Diese zählen heute allerdings eher zur berufsspezifischen Ausrüstung, die ein effizientes Arbeiten für das Unternehmen ermöglicht. Ein wichtiges Instrument im Bereich der Benefits sind die flexiblen Arbeitszeiten. Sie sind dem Arbeitnehmer für seine persönliche Work Live Balance besonders wichtig, da auch private Anforderungsprofile gut berücksichtigt werden können. Für den Arbeitgeber ist es ein Benefit, das mit einer professionellen und präzisen Organisation gut umgesetzt werden kann. Eher weniger können Arbeitgeber bei ihren Arbeitgebern oft mit Mitarbeiterrabatten und Events punkten, da das eher punktuell wirksame Zuwendungen sind. Der Internetzugang und der Parkplatz, die Unternehmen auch im Angebot haben, werden heute eher als Selbstverständlichkeit als als Benefit beurteilt. Heute sind es dir fantasievollen und personenbezogenen Benefits, mit denen ein Unternehmen überzeugen kann. Dazu zählen der Hund im Büro und die flexible Urlaubsgestaltung, die das Unternehmen ermöglicht. Auch die passgenaue Altersvorsorge ist wichtig.
 
Benefits aus dem gesundheitlichen Bereich 
Lifestyle und ein gesundes Leben sind heute für viele Menschen das A und O. Diesen Trend berücksichtigen auch die Unternehmen bezüglich ihrer Benefits. So ist das hauseigene Fitnessstudio ein schlagkräftiges Argument, mit dem motivierte Mitarbeiter rekrutiert werden können. Doch auch die Beteiligung bei den Beiträgen für das Fitnessstudio des Arbeitnehmers ist möglich. Manche Unternehmen verpflichten immer wieder Experten, die Kurse während der Arbeitszeit abhalten. Dabei können die gesunde Ernährung und Entspannungsverfahren, etwa die Progressive Muskelrelaxation und Autogenes Training, abgehalten werden. Vorträge zum rückengerechten Verhalten bei der Arbeit und Yogakurse mit ihrem entspannenden Mix aus Übungen und Meditation sind bei vielen Angestellten beliebt. Besonders angetan sind Angestellte auch häufig, wenn Unternehmen ihre Kantine mit gesunden Ernährungskonzepten ausstatten. Vom Bircher Müsli am Morgen über die vegetarische Kost am Mittag bis zur Salatbar im Sommer gibt es eine Menge Alternativen, mit denen ein Unternehmen Wertschätzung für sein Personal und dessen Wohlergehen demonstrieren kann.
 
Fazit: Die Benefits sind eine gute Sache, von der beide - Arbeitgeber und Arbeitnehmer - nachhaltig profitieren können. Und: Sie können auch ein wichtiges Element für Unternehmen sein, die Interesse haben, das Arbeitsklima erfreulich zu verbessern. Benefits werden heutzutage auch in Beurteilungen im Internet thematisiert. Sie sind also auch bedeutsam für die Aussendarstellung eines Unternehmens im weltweiten Netz und wichtig für die Arbeitgebermarke.