248 Artikel für deine Suche.

Schichtarbeiter? So kommen Sie gut über die Runden!

Veröffentlicht am 28.08.2020 von Henrik Jasek
Schichtarbeit
Immer wieder andere Arbeitszeiten? So ein ständiger Wechsel macht auch Profis zu schaffen. Schichtarbeit hat spezielle Anforderungsprofile und kann besonders gut praktiziert werden, wenn gewisse Regeln berücksichtigt werden. Das Wichtigste zur Schichtarbeit bietet Ihnen dieser kompakte Überblick.
Schichtarbeit kann krank machen
Natürlich ist es ein etwas provokativer Einstieg, wenn das gesundheitsschädliche Potential von Schichtbetrieb beschrieben wird. Aber es ist ein wichtiger Aspekt - insbesondere für den, der eventuell plant, als Schichtarbeiter einzusteigen. Psychosomatische Beschwerden bei Schichtarbeitern sind nicht selten. Typisch ist insbesondere die Schlafstörung. Das können Ein- und Durchschlafstörungen sein. Diese reduzieren das Wohlbefinden und machen die Arbeit der Profis ineffektiver. Auch Rückenbeschwerden und Migräne, Unruhe und depressive Verstimmung können auftreten. Wenn Sie so etwas bei sich feststellen, sollten Sie nicht zögern. Der Hausarzt, der Betriebsarzt und der Arbeitsmediziner sind die Experten, die Ihnen wertvolle Unterstützung bieten können.
 
Was ist für einen Schichtarbeiter besonders wichtig
 
Ein gesunder Lebensstil ist für jeden Arbeitnehmer essenziell. Für den Schichtarbeiter ist er das A und O. Denn für Schichtarbeit ist ein hohes Mass Energie wirklich bedeutsam, damit er für das spezielle Anforderungsprofil dieser Arbeit auch gewappnet ist. Die Ernährung ist dabei ein zentrales Element. Müsli, Salat und Obst wirken Wunder. Fett und Zucker machen insbesondere eines: müde. Regelmässige Snacks zwischendurch sind besser als üppige Hauptmahlzeiten. Eine solide Trinkmenge ist ebenfalls wichtig, damit die Schicht gesunde und aktiv durchgearbeitet wegen kann. Die richtige Beleuchtung ist auch für den Arbeitsplatz von Schichtmitarbeitern bedeutsam. Schummerlicht macht müde. Kaffee ist ab und zu natürlich möglich. Wichtig ist insbesondere Wasser. Wem das zu lasch schmeckt, können auch Schorlen empfohlen werden. Auch Bewegung während der Arbeitszeit sollte insbesondere von den Schreibtischtätern nicht vernachlässigt werden. Am bestens ist es, wenn Werkstatt beziehungsweise Büro mit frischer Luft vertauscht werden. Ein paar gymnastische Übungen sind die perfekte Ergänzung. Wer nicht gut schläft, kann ein paar Tricks ausprobieren. Für viele eignet sich das Hörbuch ideal zum Einschlafen. Auch die Meditation-CD ist ratsam. Wichtig: Ein voller Magen ist kein sanftes Ruhekissen. Und: Wer tagsüber schläft, sollte checken, ob Handy und Haustürklingel ausgeschaltet sind. Die Tatsache, dass andere aktiv sind, während man selbst schlafen sollte, ist eine der charakteristischen Herausforderungen, die mit der Schichtarbeit verknüpft sind.
 
Schichtarbeit: die Vorteile im kompakten Überblick
Die gute Nachricht ist also, dass Schichtarbeit oft durchaus so gestaltet werden kann, dass sie sowohl für den Arbeitgeber als auch für den Arbeitnehmer vorteilhaft ist. Und der Vorteil für den Arbeitnehmer, der im Schichtbetrieb tätig ist, ist insbesondere das Einkommen, das durch attraktive Zuschläge für die spezielle Arbeitsform aufgewertet wird. Zudem hat die Schichtarbeit auch Vorteile für das private Leben. Wer einen Behörden- und Friseurbesuch, den Arzttermin und die Elternsprechstunde in der Schule plant, kann dies unkomplizierter verwirklichen, wenn er unregelmäßige Arbeitszeiten nutzen kann. Im Rahmen der Kompensation der Schichtarbeit gibt es in der Regel auch Freischichten, die die Arbeitnehmer individuell für sich und das, was ihnen Spass und Erholung bietet, nutzen können.
 
Auch für den Arbeitgeber ist die Schichtarbeit im Übrigen lohnenswert. So wird in Industriebetrieben der Maschinenstillstand unbedingt vermieden, da er hohe Kosten generieren kann. Auch die Kundenbetreuung rund um die Uhr ist in manchen Betrieben wichtig. Die Kundenbindung kann so mit Schichtarbeit vorbildlich umgesetzt werden. In diesem Kontext ist es auch wichtig, dass durch die Produktion in drei Schichten auch die Kundenbelieferung komfortabel sichergestellt werden kann. Schichtarbeit im Werk ist für den Arbeitgeber also etwas Positives, das die gute Bezahlung rechtfertigt. Oft belohnt es ein Arbeitgeber auch, indem er seinen im Schichtbetrieb tätigen Arbeitnehmern Benefits bietet - etwa den Masseurbesuch im Unternehmen und die Kantine, die rund um die Uhr für die Mitarbeiter da ist.