330 Artikel für deine Suche.

Praktikum im Ausland – das sollten Sie wissen

Veröffentlicht am 09.07.2021 von Fredy Pillinger
Praktikum im Ausland
Internationale Berufserfahrung ist ein Pluspunkt, der Ihnen in der heutigen Arbeitswelt einen Wettbewerbsvorteil verschafft. Eine Möglichkeit ist ein Praktikum im Ausland, das für Schüler, Abiturienten, Auszubildende, Studenten und Graduierte gleichermaßen interessant ist. Wer sich für ein internationales Praktikum entscheidet, profitiert von mehreren Vorteilen. Welche das sind, wie Sie einen Praktikumsplatz im Ausland finden, und welche Vorbereitungen Sie treffen sollten - lesen Sie mehr!
Das Praktikum im Ausland und seine Vorteile
Unternehmen bevorzugen Bewerber, die Berufserfahrung nachweisen können. Dazu eignen sich unter anderem Praktika bei verschiedenen Arbeitgebern und gerne auch im Ausland. Das ist nicht der einzige Vorteil, von dem Sie mit einem Auslandspraktikum profitieren:
  • Eine Ortsveränderung insbesondere ins Ausland ist ein Entwicklungsschritt, der mit persönlichem Wachstum verbunden ist. Sie entwickeln sich beruflich und persönlich weiter, sammeln neue Eindrücke und Erfahrungen und stärken Ihr Selbstbewusstsein.
  • Durch den Aufenthalt in einem anderen Land vertiefen Sie vorhandene Sprachkenntnisse, was sich positiv auf Ihren Lebenslauf und auf Ihre beruflichen Chancen auswirkt.
  • Der Aufenthalt im Ausland qualifiziert Sie dazu, später in einem internationalen Team mit globalen Kunden arbeiten zu können.
  • Gleichzeitig erwerben Sie mit einem Auslandspraktikum interkulturelle Kompetenz. Sie bekommen ein besseres Verständnis für die jeweilige Mentalität, die Kultur, für Arbeitsweisen und Arbeitsabläufe. Das wirkt sich förderlich auf Ihre Toleranzfähigkeit und Ihre Flexibilität aus.
  • Sie pflegen neue Kontakte, die Sie zum Aufbau eines persönlichen Netzwerks nutzen können. Vielleicht ergibt sich daraus ein beruflicher Einstieg oder die Möglichkeit einer späteren Zusammenarbeit.
  • Mit einem Praktikum oder auch mehreren Praktika im Ausland erwerben Sie ein Alleinstellungsmerkmal, das Ihnen gegenüber Mitbewerbern einen deutlichen Wettbewerbsvorteil verschafft. Bei Jobangeboten werden Sie bei gleicher Qualifikation gute Chancen haben, die Stelle tatsächlich zu bekommen.
  • Im Idealfall verbinden Sie den Aufenthalt im Ausland mit einem Sprachdiplom oder einem ähnlichen Nachweis, sodass Sie neben der beruflichen auch die sprachliche Kompetenz manifestieren.
Vorbereitung auf das Praktikum im Ausland
Sobald Sie ein Auslandspraktikum ins Auge gefasst haben, sollten Sie mit den Vorbereitungen beginnen:

1. Wann ist der richtige Zeitpunkt? Für Schüler bieten sich die Schulferien, nach dem Abitur oder nach einem anderen Schulabschluss als Zeitpunkt für ein Auslandspraktikum an, während für Auszubildende das Ende der Ausbildung ein guter Zeitpunkt ist. Ein geeigneter Zeitpunkt für Studenten sind die Semesterferien oder nach erfolgreichem Abschluss des Studiums.

2. Das passende Land aussuchen. Vielleicht haben Sie bereits ein Land im Fokus. Wenn nicht, sollten Sie sich zunächst für einen Kontinent entscheiden, nämlich Europa, Afrika, Amerika oder Asien. Diese Entscheidung hängt unter anderem auch von Ihren Sprachkenntnissen und Ihrem Budget ab.

3. Das passende Unternehmen finden. Bevor Sie nach einem Unternehmen Ausschau halten, sollten Sie Ihre Ziele definieren. Möchten Sie vorrangig reisen, Land, Leute, die Kultur sowie die Mentalität kennenlernen, oder möchten Sie Ihre berufliche Karriere voranbringen? Wer den Schwerpunkt auf das Reisen legt, sollte sich für Work & Travel entscheiden. Bei der Suche nach dem passenden Unternehmen stehen Ihnen mehrere Optionen zur Verfügung. Sie können sich direkt bei einem Unternehmen Ihrer Wahl bewerben. Darüber hinaus gibt es zahlreiche Programme und Organisationen, über die ein Auslandspraktikum vermittelt wird. Dazu gehören unter anderem AIESEC, ASApreneurs, die International Association for the exchange of students for technical experience (IAESTE) und Research Internships in Science and Engineering (RISE).

4. Das Auslandspraktikum finanzieren. Ein Praktikum im Ausland ist mit Kosten verbunden. Das betrifft die An- und Abreise ebenso wie die Kosten für Unterkunft, Verpflegung und Freizeitvergnügen. Wie hoch die Vergütung für das Praktikum ausfällt, ist von der Dauer Ihres Aufenthaltes und vom jeweiligen Unternehmen abhängig. Finanzielle Unterstützung erhalten Sie, wenn Sie sich beispielsweise für ein Stipendium bewerben. Zuständig ist in der Schweiz die kantonale Stipendienstelle, sodass es bezüglich der Höhe kantonale Unterschiede geben kann. In der Schweiz gibt es darüber hinaus rund 12.000 Stiftungen, bei enden Sie sich um ein Stipendium bewerben können. Eine Liste finden Sie auf der Homepage der Eidgenössischen Stiftungsaufsicht ESA auf http://www.edi.admin.ch/esv/05263/index.html?lang=de. Auch ein Bildungskredit ist eine Möglichkeit, um das Praktikum im Ausland zu finanzieren.