348 Artikel für deine Suche.

Homeoffice: Corona-Regelung in der Schweiz, Tipps und Vor- und Nachteile

Veröffentlicht am 13.10.2021 von Fredy Pillinger, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
Homeoffice: Corona-Regelung in der Schweiz, Tipps und Vor- und Nachteile
Während die einen den engeren Kontakt zur Familie durch die Arbeit zuhause genossen haben, freuten sich andere auf die Rückkehr an den Arbeitsplatz. Für die einen war das Arbeiten im Homeoffice ein Segen, für die anderen ein Albtraum. Tatsächlich hat das Homeoffice in Zeiten von Corona an Attraktivität gewonnen. Welche Regelungen in der Schweiz gelten, welche Vor- und Nachteile das Homeoffice hat und wie Sie effizient zuhause arbeiten - informieren Sie sich hier!
Homeoffice: Vor- und Nachteile
 
Das Homeoffice kennt ganz unterschiedliche Schreibweisen, nämlich Homeoffice, Home-Office oder auch Home Office. Gemeinhin wird darunter ein häuslicher Arbeitsplatz verstanden. Im Idealfall wird das Homeoffice in einem separaten Arbeitszimmer eingerichtet, das ausreichend Ruhe bietet. Doch aus Platzgründen ist das nicht immer möglich, und so wird auch ein Schreibtisch in einer abgegrenzten Ecke eines Raumes als Homeoffice bezeichnet. Das Arbeiten zuhause bietet einige Vorteile, es hat aber auch Nachteile.
 
Das Homeoffice und seine Vorteile: 
  • Deutliche Zeitersparnis, weil die Anfahrtswege zur Arbeit entfallen
  • Kostenersparnis, weil die Kosten für Sprit oder für öffentliche Verkehrsmittel obsolet sind
  • Reduzierung von Stressfaktoren
  • Mehr Freizeit für Familie und Erholung
  • Höhere Produktivität bei freiwilligem Homeoffice
  • Selbstbestimmtes Arbeiten
  • Flexible Arbeitszeiten und Arbeitseinteilung, die an die Leistungsfähigkeit und Rahmenbedingen angepasst werden können
  • Grössere Motivation und mehr Loyalität gegenüber dem Arbeitgeber bei freiwilligem Homeoffice
  • Vereinbarkeit von Familie und Beruf
  • Höhere Zufriedenheit bei freiwilligem Homeoffice
  • Niedrigere Krankheitsrate dank geringerer Ansteckungsgefahr
 
Das Homeoffice und seine Nachteile
  • Ablenkungsfallen durch den Haushalt, Kinder und den Partner
  • Fehlende soziale Kontakte bis hin zu sozialer Isolation
  • Fliessende Grenzen zwischen Berufs- und Privatleben
  • Keine festen Arbeitszeiten, sodass Selbstdisziplin gefragt ist
  • Längere Entscheidungswege durch fehlende persönliche Kontakte zu Kollegen und Vorgesetzten
  • Fehlende Rahmenbedingungen in Bezug auf die Datensicherheit
  • Zunehmende Unsichtbarkeit im Homeoffice, was sich nachteilig auf Beförderungen und Gehaltserhöhungen auswirken kann 
Ausbalanciert werden können die Vor- und Nachteile des Homeoffice durch Mischformen, bei denen die Arbeitnehmer frei entscheiden können, wann sie zuhause und wann sie im Büro arbeiten möchten. Es hat sich gezeigt, dass das Homeoffice auf Basis von Freiwilligkeit am besten funktioniert.

 
Homeoffice in Zeiten von Corona: Die aktuelle Situation in der Schweiz
 
Am 26. Juni 2021 wurde in der Schweiz die Homeoffice Pflicht aufgehoben. Konkret bedeutet das, dass die bis dahin geltende Pflicht in eine Empfehlung umgewandelt wurde. Das gilt insbesondere für Betriebe, die über ein entsprechendes Testkonzept verfügen und ihre Mitarbeiter einmal in der Woche testen. Die Entscheidung, ob ein Mitarbeiter im Homeoffice oder im Unternehmen arbeitet, obliegt dem Arbeitgeber. Insoweit ist er auch verpflichtet, die notwendigen technischen Gerätschaften und Materialien zur Verfügung zu stellen, sofern keine anderslautende Vereinbarung getroffen wurde.
 
Tipps für das Arbeiten zuhause
 
Die Arbeit im Homeoffice unterscheidet sich gravierend von der Arbeit im Unternehmen. Insoweit stellt die Arbeit zuhause höhere Anforderungen an die Eigeninitiative, an die Motivation und Disziplin des Arbeitnehmers. Deshalb ist es sinnvoll, sich die Rahmenbedingungen selbst zu schaffen, die ein effektives und konzentriertes Arbeiten ermöglichen.

 
Welche das sind, erfahren Sie in den nachfolgenden 7 Tipps:
 
  1. Bleiben Sie auch im Homeoffice organisiert. Verschaffen Sie sich einen Überblick über die Aufgaben des jeweiligen Arbeitstages, die Sie in einzelne Pakete zerlegen. Beginnen Sie stets mit dem Unangenehmen. Denn im Zeitpunkt des Arbeitsbeginns sind Sie noch ausgeruht, sodass diese Arbeit schneller von der Hand geht.
  2. Bemühen Sie sich um einen geregelten Tagesablauf. Etablieren Sie Kernarbeitszeiten beziehungsweise legen Sie Ihre Arbeitszeiten fest, und planen Sie regelmässige Pausen ein, die Sie sich auch nehmen und geniessen, zum Beispiel bei einer Tasse Kaffee oder Tee, bei einem kurzen Spaziergang oder beim gemeinsamen Mittagessen oder Abendessen mit Ihrer Familie.
  3. Setzen Sie Prioritäten und sortieren Sie die anstehenden Aufgaben nach Wichtigkeit und Dringlichkeit.
  4. Vermeiden Sie Unterbrechungen. Das ist leichter gesagt als getan, insbesondere wenn Kinder in der häuslichen Umgebung sind. Dennoch ist es wichtig, sich von Kindern und Familie für eine gewisse Zeit abzugrenzen, um konzentriert und zügig arbeiten zu können. Im Idealfall unterstützen Sie Familienmitglieder diesbezüglich.
  5. Halten Sie auch im Homeoffice regelmässigen Kontakt zu Ihren Kollegen, um sich gegenseitig auszutauschen und um die Zusammenarbeit zu erhalten.
  6. Loben Sie sich, wenn Sie ein bestimmtes Pensum oder eine schwierige Aufgabe erledigt haben. Teilen Sie Ihrem Vorgesetzten Ihre Arbeitserfolge mit, damit er diesbezüglich auf dem Laufenden ist.
  7. Machen Sie Feierabend, wenn Sie Ihre Aufgaben erledigt haben. Es ist wichtig, Erholungsphasen einzulegen und sich zu entspannen. Nur so können Sie Kraft für den neuen Tag tanken.
 
Wenn Sie diese Tipps berücksichtigen und Ihrem Arbeitsleben im Homeoffice Struktur geben, dann kann die Arbeit im Homeoffice produktiv verlaufen und richtig Spass machen.