410 Artikel für deine Suche.

Der Frühling kommt: Tipps für eine frühlingshafte Atmosphäre im Home Office

Veröffentlicht am 25.03.2022 von Henrik Jasek, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
fruehling-kommt-tipps-fuers-homeoffice
Die Zeit der dunklen Wolken, von Schnee und kaltem Nass neigt sich ihrem Ende entgegen. Die wärmer werdenden Sonnenstrahlen, die zum Leben erwachende Flora und das muntere Gezwitscher der Vögel kündigen den Frühling an. Was so gar nicht dazu passt, ist die Unordnung im Home Office und insbesondere auf dem Schreibtisch, der einer Baustelle gleicht. Allerhöchste Zeit, reinen Tisch zu machen und den Frühling ins Homeoffice zu holen - mit diesen 5 Tipps.
Tipp 1
Ein aufgeräumter Schreibtisch ist nicht nur die Grundlage für gute Arbeit. Er fördert auch die Motivation, die Produktivität und das Wohlbefinden. Schaffen Sie also zunächst einmal Ordnung, indem Sie alles vom Schreibtisch entfernen und ihn gründlich reinigen. Danach kommen nur noch die Gegenstände auf den Schreibtisch, die Sie tatsächlich zum Arbeiten brauchen. Dazu gehören das technische Equipment, Schreibutensilien, Notizblätter oder eine Schreibunterlage, die sich für Notizen eignet, ein Locher, ein Heftgerät und was Sie sonst noch für Ihre Arbeit brauchen.

Tipp 2
Ein weiteres wichtiges Thema sind die Papierberge, die sich möglicherweise auf dem Schreibtisch, in einem Regal oder auf dem Boden angesammelt haben. Werfen Sie beim Sortieren alles weg, was Sie nicht mehr brauchen. Die wichtigen Papiere werden in Ordnern abgeheftet oder in bunten Kartons verstaut. Damit Sie in Zukunft Papierchaos vermeiden, schaffen Sie sich ein Ablagesystem an, in dem Sie Papiere nach Dringlichkeit sortieren und entsprechend beschriften. Dokumentenablagen gibt es in unterschiedlichen Varianten, zum Beispiel aus Metall, aus recyceltem Kunststoff oder als Schubladen- beziehungsweise Fächerbox. Die Auswahl ist gross, wobei Sie auch hier fröhliche Farben favorisieren sollten, damit der Frühling Einzug in Ihr Home Office halten kann. In bunten Ordnungskisten, die ein hübscher Blickfang sind, wird all das verstaut, was an anderer Stelle keinen Platz gefunden hat.

Tipp 3
Bewegung ist alles. Deshalb sollten Sie nicht den ganzen Tag in der gleichen Sitzposition verharren. Das können Sie ganz einfach ändern, indem Sie das Sitzmobiliar austauschen. Wie wäre es mit einem Aktivhocker, der aus passivem aktives Sitzen macht? Möglich ist das mit einem speziellen Wippmechanismus, der Sie dazu zwingt, Ihren Körper auszubalancieren, wodurch die unterschiedlichsten Muskeln trainiert werden. Sie können auch zwischen Ihrem Schreibtischsessel und einem Aktivhocker wechseln. Sofern Sie ausreichend Platz zur Verfügung haben, ist ein Stehpult eine weitere Alternative, um zwischen Sitzen und Stehen abzuwechseln. Weniger aufwändig ist ein Sitzball, den Sie zwischendurch für Kräftigungs- und Beweglichkeitsübungen einsetzen können. Lassen Sie in den Pausen einen Hula Hoop Reifen um Ihre Hüften kreisen, oder legen Sie einige Kilometer auf einem Ergometer zurück. Dadurch werden Verspannungen gelöst, die Durchblutung gefördert und Endorphine ausgeschüttet. Danach können Sie konzentrierter, produktiver und auch schneller Ihre Arbeit erledigen.

Tipp 4
Wecken Sie neue Impulse und fördern Sie Ihre Kreativität. Persönliche Fotos auf dem Schreibtisch, Bilder an der Wand, Frühlingsblumen in bunten Übertöpfen oder ein Frühlingsblumenstrauss in einer bunten Vase sind Eyecatcher, die gute Laune machen. Das gilt auch für neue Tapeten an der Wand, zum Beispiel im Natur-Look. Bekanntermassen hat die Natur einen unglaublich positiven Einfluss auf das menschliche Gemüt. Wie wäre es mit einer Tapete im Wald- oder Wiesen-Look? Auch Tapeten mit Digitaldruck bereiten weissen Wänden ein Ende und bringen tolle Farben sowie beeindruckende Motive und Bilder in Ihr Home Office.

Tipp 5
Machen Sie aus Ihrem Home Office eine grüne Oase. Das intensiviert Ihr Wohlbefinden und hat gleichzeitig eine gesundheitsfördernde Wirkung. Gemeint sind Grünpflanzen, die nachweislich Schadstoffe filtern und die Keimbelastung in der Luft senken. Gleichzeitig produzieren Sie Sauerstoff, sodass Ihre Konzentrations- und Leistungsfähigkeit steigen. Pflanzen verdunsten das Giesswasser über ihre Blätter, sodass sich die Luftfeuchtigkeit erhöht. Tatsächlich ist zu trockene Luft ein krankmachender Faktor, den Sie mit Grünpflanzen wirksam ausschalten. Einige Pflanzen eignen sich besonders für das Büro beziehungsweise Home Office. Dazu gehört zum Beispiel der Bogenhanf, der Licht liebt, aber auch mit weniger Licht klarkommt. Drachenbäume können eine Höhe von bis zu einem Meter erreichen, sind sehr robust und pflegeleicht. Bekannt für ihre luftreinigende Wirkung sind die Grünlilie und die Dieffenbachie. Gleiches gilt für das Efeu und die Efeutute, die als Kletter- oder Ampelpflanze Verwendung finden. Eine stattliche Höhe, nämlich bis zu 2,50 Meter, kann der Philodendron mit seinen herzförmigen Blättern erreichen. Ähnlich hoch wir die Birkenfeige, sodass Sie sozusagen im Grünen arbeiten können.