405 Artikel für deine Suche.

Was sind die wichtigsten Elemente einer Bewerbung?

Veröffentlicht am 14.04.2022 von Fredy Pillinger, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
Die wichtigsten Unterlagen für eine Bewerbung
Bewerbungsunterlagen in der Schweiz bestehen aus einem Bewerbungsschreiben, einem tabellarischen Lebenslauf, den Kopien sämtlicher Arbeitszeugnisse, den Kopien von Berufs-und Studienabschlüssen sowie Referenzen. Darüber hinaus gibt es Unterlagen, die nach Ermessen oder auf Verlangen beigelegt werden. Welche das sind, und welche Regeln und Formate eingehalten werden müssen - informieren Sie sich hier!
Bewerbungsunterlagen: Das Bewerbungsschreiben

Das besondere Merkmal des Bewerbungsschreibens ist, dass Sie auf einer Seite Bezug auf das Stellenangebot nehmen. Darin beschreiben Sie, warum Sie sich für diese Stelle bewerben und belegen Ihre Eignung speziell für diese Tätigkeit anhand von Beispielen Ihres bisherigen Berufslebens. Nutzen Sie die Gelegenheit, im Bewerbungsschreiben Ihre besonderen Vorzüge hervorzuheben, die zum Vorteil des Unternehmens sind, zum Beispiel Insiderwissen in der jeweiligen Branche, besondere Sprachkenntnisse sowie interessante Kontakte. Ziel des Bewerbungsschreibens ist, dass der Arbeitgeber beziehungsweise Personaler erkennt, dass Sie sich intensiv mit dem Stellenangebot und den Unternehmen auseinandergesetzt haben. Sofern Sie eine oder mehrere geforderte Kompetenzen nicht vorweisen können, erwähnen Sie das nicht im Bewerbungsschreiben. Legen Sie stattdessen den Schwerpunkt auf Ihre besonderen Kenntnisse und Fähigkeiten.

Bewerbungsunterlagen: Der tabellarische Lebenslauf

Der Lebenslauf wird auch Curriculum vitae (CV) genannt, bei dem es sich um die Offenlegung Ihrer Ausbildung sowie um eine lückenlose Auflistung Ihrer bisherigen beruflichen Aktivitäten handelt, nämlich
  • Aus- und Weiterbildungen
  • Verlauf Ihrer bisherigen beruflichen Laufbahn
  • Spezielle Kenntnisse und Fähigkeiten, zum Beispiel Informatik- und Sprachkenntnisse
  • Ausserberufliche Erfahrungen
  • Referenzen
Die Darstellung des Lebenslaufs erfolgt antichronologisch. Das heisst, dass Sie bei der aktuellsten Anstellung beginnen und mit Ihrer ersten Anstellung enden. Nutzen Sie den Lebenslauf, um die im Stellenangebot gewünschten Kompetenzen optisch hervorzuheben. Achten Sie auf eine übersichtliche Struktur sowie auf eine fehlerfreie und optisch ansprechende Präsentation.

Bewerbungsunterlagen: Referenzen

In der Schweiz sind auch Referenzen von Bedeutung, die insoweit Teil der Bewerbungsunterlagen sind und am Ende des Lebenslaufes aufgeführt werden. Beispiel für eine Referenz ist ein ehemaliger Arbeitgeber, den Sie mit Namen und Position einschliesslich der Kontaktdaten nennen. In der Schweiz ist es üblich, dass potenzielle Arbeitgeber die Personen kontaktieren, die als Referenzgeber genannt werden. Deshalb sollten Sie diese mit Bedacht auswählen und die betreffende Person vorab fragen, ob Sie als Referenzgeber in Ihren Bewerbungsunterlagen genannt werden darf.

Welche Bewerbungsunterlagen nach Ermessen oder auf Verlangen beigelegt werden

Neben den verpflichtenden Dokumenten gibt es solche, die Sie nach Ermessen oder auf Verlangen den Bewerbungsunterlagen beilegen können beziehungsweise müssen. Dazu gehören
  • Kopien der Schul- und Ausbildungszeugnisse. Sie sind vor allem dann wichtig, wenn Sie sich erstmalig nach dem Ende Ihrer schulischen oder beruflichen Ausbildung oder nach einem Studium auf ein Stellenangebot oder initiativ bewerben.
  • Kopien von zusätzlichen Qualifikationen, zum Beispiel im IT-Bereich oder Sprachkenntnisse, die ein Türöffner für die ausgeschriebene Stelle sein können.
  • Nur auf Verlangen legen Sie ein Leumundszeugnis vor, das Sie auf der Gemeindeverwaltung Ihres Wohnortes erhalten. Dabei handelt es sich um einen Nachweis Ihrer strafrechtlichen Unbescholtenheit, der dann gefragt ist, wenn der angebotene Job eine besondere Vertrauensbasis erfordert. Gleiches gilt für den Auszug aus dem Zentralstrafregister, den Sie bei der zuständigen Kantonspolizei anfordern können.
  • Manchmal wird auch eine Handschriftenprobe verlangt. Dazu verwenden Sie ein unliniertes DIN A4 Papier, das Sie mit Ihrer Unterschrift versehen und den Bewerbungsunterlagen beifügen.
Zu den Bewerbungsunterlagen gehört immer auch der Anhang. Er enthält die Kopien wichtiger Zeugnisse, unter anderem Schul- und Ausbildungszeugnisse, Studienabschlüsse sowie Arbeitszeugnisse. Je nach Bedarf können Sie weitere Kopien beilegen, zum Beispiel Beförderungsschreiben sowie Nachweise über zusätzliche Qualifikationen.