424 Artikel für deine Suche.

Wie verfasse ich einen Bewerbungsbrief?

Veröffentlicht am 10.06.2022 von Fredy Pillinger, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
wie-verfasse-ich-einen-bewerbungsbrief
"Hiermit bewerbe ich mich um die Stelle ..." ist ein Satz, mit dem viele Bewerbungsschreiben beginnen. Tatsächlich erfüllt dieser Einleitungssatz nicht gerade den Zweck, positive Emotionen und Interesse zu wecken. Stattdessen sollten Sie einen einzigartigen Bewerbungsbrief verfassen, der das Ticket für das Vorstellungsgespräch sichert. Wie das gelingt - wir haben alle wichtigen Informationen für Sie zusammengefasst.
Wie ist ein Bewerbungsschreiben aufgebaut?

Versetzen Sie sich in die Lage eines Personalers, der angesichts der Fülle von Bewerbungen die Bewerber herausfiltern muss, die zum Vorstellungsgespräch eingeladen werden. Das bedeutet, dass der Personaler Antworten auf bestimmte W-Fragen sucht, die Sie möglichst im Bewerbungsschreiben beantworten sollten, nämlich diese:
  • Wer ist der Bewerber?
  • Was kann der Bewerber?
  • Warum will der Bewerber diesen Job?
  • Warum möchte der Bewerber in dieses Unternehmen?
  • Welchen Nutzen hat das Unternehmen von der Einstellung dieses Bewerbers?

Um diese Fragen zu beantworten, bietet sich folgende Struktur für das Bewerbungsschreiben an:
  • Einleitung
  • Hard Skills und Berufserfahrung
  • Gegebenenfalls Soft Skills
  • Motivation in Bezug auf diese Stelle und dieses Unternehmen
  • Möglicher Arbeitsbeginn und auf Wunsch Ihre Gehaltsvorstellungen
  • Schlusssatz sowie Ihr Name und Ihre Unterschrift

Der Briefkopf des Bewerbungsschreibens enthält Ihre Adresse nebst Kontaktdaten und die Anschrift des Unternehmens, wobei Sie das Schreiben an den in der Stellenanzeige genannten Ansprechpartner adressieren. Unter dem Adressfeld kommt die Betreffzeile, in der Sie die im Stellenangebot aufgeführte Berufszeichnung nennen, zum Beispiel "Bewerbung als Softwareentwickler (m/w/d)".
Worauf es im Bewerbungsschreiben ankommt - 5 Tipps

Die nachfolgenden 5 Tipps helfen Ihnen, ein Bewerbungsschreiben zu verfassen.

1. Der Einleitungssatz ist einer der wichtigsten Sätze im Bewerbungsschreiben, der darüber entscheidet, ob Sie das Interesse des Personalers geweckt haben. Hier einige Beispiele für gelungene Einleitungssätze: "Seit langem bin ich ein treuer Fan Ihrer Produkte und habe die Entwicklung Ihres Unternehmens aufmerksam verfolgt." Oder: "Mit meinen Kenntnissen und meiner langjährigen Erfahrung als Projektmanager möchte ich mich in Ihr Unternehmen einbringen. Oder: "Bereits seit vielen Jahren beschäftige ich mich mit Ihrem Unternehmen. Als ich Ihre Stellenanzeige gelesen habe, wusste ich sofort, dass ich mit meinen Fähigkeiten und Kenntnissen zum Erfolg Ihres Unternehmens beitragen kann."

2. Bevor Sie mit dem Bewerbungsschreiben beginnen, ist es empfehlenswert, möglichst viele Informationen über das Unternehmen zu recherchieren. Sie helfen Ihnen zu begründen, warum Sie gut zu diesem Unternehmen passen. Ausserdem zeigen Sie dem Personaler, dass Sie sich Gedanken gemacht und sich überlegt haben, welchen Beitrag Sie zur Entwicklung des Unternehmens leisten können.

3. Auch eine saubere Analyse des Stelleninserats ist unabdingbare Voraussetzung für das Bewerbungsschreiben. Sorgfältig markieren Sie die im Stellenangebot gewünschten Anforderungen, oder schreiben Sie auf einen Zettel. Anschliessend überlegen Sie sich, mit welchen Inhalten Sie jede einzelne Anforderung füllen können. Dabei ist es wichtig, dass Sie das Wichtigste sachlich auf den Punkt bringen.

4. In das Bewerbungsschreiben sollten Informationen über Ihr Können einfliessen. Dabei sollten Sie nicht die Daten aus dem Lebenslauf wiederholen, sondern Ihr Können mit den in der Stellenanzeige genannten Anforderungen verbinden. Der Personaler darf auch etwas über Ihre Soft Skills erfahren, also über Ihre methodischen, persönlichen und sozialen Kompetenzen. Ideal ist, wenn Sie diese mit Beispielen anreichern.

5. Mit Selbstlob sollten Sie sich bei einer Bewerbung in der Schweiz zurückhalten. Auch ein protziger Ton kommt nicht gut an. Stattdessen geht es darum, im Bewerbungsschreiben zu zeigen, warum Sie der richtige Bewerber sind. Insoweit nimmt die Motivation für den Job eine Schlüsselfunktion ein. Das setzt voraus, dass Sie für jede Bewerbung einen individuellen Bewerbungsbrief aufsetzen und keinen Serienbrief schreiben.