425 Artikel für deine Suche.

Mobiles Arbeiten: Was ist der Unterschied zum Home Office?

Veröffentlicht am 23.09.2022 von Fredy Pillinger, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
unterschied-mobiles-arbeiten-home-office
Mobiles Arbeiten gehört zusammen mit der Arbeit im Home Office zu den flexiblen Arbeitsmodellen, die durch Corona einen Schub erfahren haben. Nicht nur Arbeitnehmer, sondern auch Arbeitgeber haben Gefallen an dieser Flexibilität gefunden, sodass flexible Arbeitsweisen einen deutlichen Zuwachs erfahren. Doch es gibt Unterschiede zwischen der Arbeit im Home Office und mobiler Arbeit. Welche das sind - lesen Sie mehr!
Mobiles Arbeiten und Home Office - die Unterschiede

Beim Home Office ist der Arbeitsplatz klar definiert, nämlich das eigene Zuhause. Dafür wird dem Mitarbeiter vom Arbeitgeber ein fester Arbeitsplatz eingerichtet, der mindestens einen Schreibtisch, einen Schreibtischstuhl sowie das notwendige technische Equipment umfasst. Es ist Corona zu verdanken, dass ein Umdenken in Bezug auf flexibles Arbeiten stattfindet. Und so wünschen sich knapp über 30 Prozent der Arbeitnehmer, die Arbeit im Home Office zumindest teilweise fortführen zu dürfen, zum Beispiel im Wechsel mit Präsenzzeiten im Büro. Noch mehr Freiheit bietet das mobile Arbeiten, das innerhalb und ausserhalb des Unternehmens und unabhängig von einem festen Büroarbeitsplatz stattfindet.

Was es braucht ist das notwendige Arbeitsequipment, zum Beispiel ein Notebook, ein Handy, ein Tablet und eine Internetverbindung. Im Gegensatz zum Home Office ist das mobile Arbeiten nicht an einen bestimmten Ort oder an die Zeit gebunden. Mobiles Arbeiten gewährt die Freiheit, an jedem Ort arbeiten zu können, zum Beispiel im Ausland, in einem Café, im Zug, am Strand, im Wald oder an jedem anderen Ort. Home Office und mobiles Arbeiten - die Vor- und Nachteile Beide Arbeitsformen weisen Vor- und Nachteile auf, die Arbeitgeber und Arbeitnehmer kennen sollten. <
  • Vorteile des Home Office: Aufgrund des direkten Log-ins behalten Arbeitgeber die Kontrolle in Bezug auf den Inhalt der Arbeit und die Dauer der Arbeitszeit, aber auch bezüglich des Arbeits- und Datenschutzes. Auch die Erreichbarkeit des Arbeitnehmers ist weitgehend sichergestellt, da es eher selten zu technischen oder anderen Störungen kommt. Im Normalfall ist im Home Office eine konzentriertere Arbeitsweise möglich, da die im Büro üblichen Störungen wegfallen.
  • Nachteile des Home Office: Die Einrichtung eines Arbeitsplatzes im Home Office ist mit einem höheren zeitlichen Aufwand und höheren Kosten verbunden, was gleichermassen für den Unterhalt eines häuslichen Arbeitsplatzes gilt.
     
  •  Vorteile des mobilen Arbeitens: Im Vergleich zum Home Office sind die Kosten des mobilen Arbeitens für den Arbeitgeber geringer. Die Umsetzung mobilen Arbeitens ist gegenüber dem Home Office einfacher. Mobiles Arbeiten bietet ausserdem höchste Flexibilität. Das gilt beispielsweise für Dienstreisen, die ein Weiterarbeiten ermöglichen.
     
  • Nachteile des mobilen Arbeitens: Nicht immer ist es möglich, dass eine Videokonferenz oder ein Meeting ohne Umgebungslärm und sonstige Störungen abgehalten werden können. Auch ein instabiles Netz kann zu Unterbrechungen führen. Beim mobilen Arbeiten ist ausserdem die Gefahr grösser, dass es zu Datensicherheits- und Datenschutzverletzungen kommt.
Umso wichtiger ist es für Arbeitgeber, die Rahmenbedingungen für mobiles Arbeiten und für die Arbeit im Home Office vertraglich zu fixieren und vorab genau abzuwägen, welche Form der flexiblen Arbeit für welchen Mitarbeiter die ideale Lösung ist.