432 Artikel für deine Suche.

Weihnachtsfeier im Betrieb - muss ich teilnehmen und was sollte ich berücksichtigen?

Veröffentlicht am 11.11.2022 von Fredy Pillinger, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
was-bei-der-weihnachtsfeier-betrücksichtigen
Die betriebliche Weihnachtsfeier ist ein jährlich stattfindendes Event, das nicht bei allen Mitarbeitern Freude auslöst. Wer eher zurückgezogen lebt und sich Kollegen nicht gern öffnet, möchte an dem Event am liebsten gar nicht teilnehmen. Gleiches gilt mitunter für Mitarbeiter, die neu im Betrieb sind. Dennoch sollten Sie teilnehmen und einige Dinge beachten. Eine Absage ist keine gute Idee.
Warum die betriebliche Weihnachtsfeier ein wichtiges Event ist

Betriebliche Feiern erfüllen verschiedene Funktionen. Aus der Sicht des Arbeitgebers sollen sie die Bindung der Mitarbeiter an das Unternehmen stärken. Es ist immer ein gutes Gefühl, wenn eine Einladung kommt, bei der Sie sich rundum verwöhnen lassen können. Die Zusammengehörigkeit unter den Kollegen und der Teamgeist können ebenfalls verstärkt werden, wenn Anlässe ausserhalb der Arbeit stattfinden, bei denen man aufeinandertrifft. Und nicht zuletzt ist eine Weihnachtsfeier oder ein anderes Firmenevent auch eine Danksagung für die Mitarbeiter für die geleistete Arbeit.

Sie sollten der Einladung Folge leisten

Anders als bei einem Geschäftsessen oder einem offiziellen Termin steckt hinter der Einladung zu einer Weihnachtsfeier immer die Freiwilligkeit. Doch so freiwillig ist die Feier dann doch nicht, denn mit Ihrem Erscheinen wird gerechnet. Eine Absage wirkt sich nicht immer positiv auf das Kollegium und den Chef aus. Aus diesem Grund sollten Sie den Termin wahrnehmen, wenn nicht notwendige Dinge entgegenstehen. Ist dies der Fall, gilt die Empfehlung, dass Sie mit Ihrem Chef offen darüber sprechen.

Ein kleiner Verhaltenskodex für die Weihnachtsfeier

Wenn Sie zu der Weihnachtsfeier gehen, sollten Sie immer im Hinterkopf behalten, dass es sich nicht um eine private Party handelt. Es ist wichtig, dass Sie Ihr Verhalten und Ihre Gespräche dem Anlass anpassen. So gibt es Themen, die Sie im Kreis Ihrer Kollegen nicht anschneiden sollten. Dazu gehören Äusserungen über die Politik, über private Probleme oder über einen Kollegen. Auch Gespräche über den Chef sind tabu, selbst wenn er in diesem Moment gar nicht mithört.

Ihre private Krankengeschichte ist auf dieser Feier ebenso kein Thema, das Sie kommunizieren sollten. Sprechen Sie stattdessen über Ihre Hobbys, über den Sport oder erzählen Sie ein wenig von Ihrer Familie. Ein positiver Grundton ist sehr wichtig. Sitzen Sie mit Kollegen am Tisch, die Sie noch nicht so gut kennen, kann das Wetter auch ein perfekter Einstieg für das persönliche Gespräch am Tisch sein.

Alkohol und Buffet in Massen geniessen

Masshalten gilt nicht nur für die Gesprächskultur, sondern auch für den Genuss von Speisen und Alkohol. Gern können Sie mit Ihren Kollegen anstossen, doch keinesfalls sollten Sie sich betrinken. Ist ein Buffet aufgebaut, gilt es ebenfalls, Zurückhaltung zu wahren. Es macht keinen guten Eindruck, wenn Sie sich als Erster bedienen und einen überfüllten Teller zum Tisch tragen.

Achten Sie auf Ihre Garderobe

Gibt es einen Dresscode für die Weihnachtsfeier, sollten Sie sich daran halten. Ist dies nicht der Fall, sollte Ihre Garderobe dem Anlass angemessen sein. Tragen Sie keine legere Kleidung, aber verzichten Sie auch auf ein aufreizendes Partykleid. Orientieren Sie sich an der Kleidung, die während der Arbeit getragen wird. Dann können Sie nicht viel falsch machen. Bekommen Sie die Arbeitskleidung in Ihrer Firma gestellt, setzen Sie auf schicke Freizeitkleidung, die nicht zu aufreizend und nicht zu leger ist. Wenn Sie diese kleinen Dinge berücksichtigen, kann der Abend zu einem Erfolg werden. Sie lernen Ihre Kollegen besser kennen und können unter Umständen sogar einige Pluspunkte sammeln.