Wird künstliche Intelligenz die Arbeitswelt nachhaltig verändern? - ostjob.ch
505 Artikel für deine Suche.

Wird künstliche Intelligenz die Arbeitswelt nachhaltig verändern?

Veröffentlicht am 11.08.2023 von Fredy Pillinger, Verkaufsleiter ostjob.ch - Bildquelle: Getty Images
nachhaltige-veraenderung-arbeitswelt-druch-ai
Die Frage, ob künstliche Intelligenz die Arbeitswelt nachhaltig verändert, beantworten Experten mit einem klaren Ja. Und dabei ist nicht nur eine Branche von den Veränderungen betroffen, sondern die gesamte Arbeitswelt. Bereits jetzt hat sich die Arbeitswelt in vielen Bereichen verändert. Prozesse werden automatisiert, die Beschäftigten erledigen neue Aufgaben. Der Wandel ist rasant. Wer in der modernen Arbeitswelt bestehen möchte, muss mithalten.
Das Arbeitsleben unterliegt stetigen Veränderungen

Es gab einmal eine Zeit, zu der Menschen einen Beruf gelernt haben und vom Betrieb übernommen wurden. Sie haben ihr gesamtes Arbeitsleben in dem Unternehmen verbracht. Häufig lag es nicht weit vom Wohnort entfernt. Die Prozesse haben sich im Verlauf der Jahrzehnte ein wenig verändert. Dennoch konnten Arbeitnehmer und Angestellte die Aufgaben über einen langen Zeitraum gut erfüllen.

Wandel durch die Digitalisierung

Mit der Digitalisierung und der Globalisierung ist ein Wandel eingetreten, der mittlerweile alle Bereiche der Arbeitswelt erfasst hat. Den Anfang machten die Banken und das Versicherungswesen: Hier veränderte das Internet das gesamte Arbeitsleben. Heute stehen sogar klassische kaufmännische Berufe vor gravierenden Veränderungen. Und das Handwerk hat auch nicht mehr automatisch einen goldenen Boden. Arbeitnehmer und Selbstständige müssen sich an die Veränderungen in der Arbeitswelt anpassen, wenn sie in ihrem Arbeitsleben erfolgreich bestehen möchten.

AI verändert alle Arbeitsbereiche

In Diskussionen über die künstliche Intelligenz wähnen sich einige Branchen in grosser
Sicherheit. So heisst es bis heute, dass Pflegeberufe immer menschliche Arbeit erfordern würden. Das ist ein Wunschdenken, denn AI ist in der Pflege längst angekommen: In Japan leben sehr viele Menschen im hohen Alter, die einer Unterstützung bedürfen. Die Gesellschaft leistet dies durch den Einsatz von Pflegerobotern.

In der Schweiz und in anderen europäischen Ländern haben Pflegeroboter noch keine weite Verbreitung gefunden. Es gibt einen Pflegenotstand, der durch das Anwerben von Fachkräften aus dem Ausland kompensiert wird. Das ändert nichts daran, dass die Technik vorhanden ist und in der Theorie auch in der Schweiz zum Einsatz kommen kann. AI wird in naher Zukunft alle Arbeitsbereiche verändern. Experten raten, nicht wegzuschauen, sondern sich aktiv auf die Veränderungen einzustellen.

Wird der Mensch in der Arbeitswelt noch gebraucht?

Es gibt heute schon Warnungen, dass die künstliche Intelligenz eines Tages den Menschen
beherrschen könnte. Es ist nicht nur Utopie, es gilt, diese Warnungen ernst zu nehmen. Dass der Mensch vollständig aus der Arbeitswelt verschwindet, ist derzeit noch nicht zu befürchten. Aber er übernimmt andere Aufgaben. Junge Menschen, die ins Arbeitsleben einsteigen, und Berufserfahrene müssen sich anpassen. Weiterbildungen, veränderte Arbeitsaufgaben oder ein Jobwechsel sind keine Ausnahmen, sondern Standard. Darauf müssen sich alle Arbeitnehmer und Arbeitnehmerinnen unabhängig von Branche und Berufserfahrung einstellen.

Wem dies gelingt, der wird auch in der neuen Arbeitswelt gebraucht. Eine Umkehr der Entwicklung ist nicht zu erwarten. Somit ist es wichtig, sich mit der Entwicklung auseinanderzusetzen und sie anzunehmen. Klassische Berufe fallen weg, doch es
entstehen neue Aufgaben. Somit bleibt für den Menschen auch künftig ein Platz in der Arbeitswelt.