171 Artikel für deine Suche.

Englische Bewerbung: So ergattern Sie den Traumjob

Veröffentlicht am 28.11.2019 von Henrik Jasek
englische Bewerbung
Für viele Menschen ist es heute spannend, ihren Arbeitsplatz bei einem internationalen Unternehmen oder sogar im Ausland selbst zu wählen. Voraussetzung für eine Anstellung ist dafür häufig die englischsprachige Bewerbung. Hier ist im kompakten Überblick zusammengestellt, was für die Bewerbung auf Englisch wichtig ist.
Das Anschreiben als Eintrittskarte
 
Das Anschreiben ist die erste Kommunikation, die Sie häufig mit Ihrem favorisierten Unternehmen führen. Bereits hier erfolgt die erste Vorauswahl. Das Anschreiben beschreibt - wie in der Bewerbung im deutschsprachigem Raum - die Motivation eines potenziellen Mitarbeiters. Doch ist es ein häufiger Fehler, einfach ein deutschsprachiges Motivationsschreiben ins Englische zu übersetzen. Es gibt Formalitäten, die zudem unbedingt zu beachten sind. Dazu zählen die Datumsformatierung (im Britischen: 30 September 2019, im Amerikanischen: September 30, 2019), die Namensangabe rechts oben, die Adressatenangabe über oder unter dem Datum und das Fehlen der Betreffzeile. Zudem ist es wichtig, dass der Cover Letter, wie das Anschreiben im Englischen genannt wird, als Einseiter konzipiert ist. Für die optimale Abrundung recherchieren Sie den Namen des Ansprechpartners. In der Grußformel schreiben Sie "Yours Sincerly" oder "Kind Regards".
 
Mit dem Lebenslauf punkten
 
Auch im Englischen bewerben Sie sich mit einem Lebenslauf. Hier gilt es ebenfalls, den Britischen und Amerikanischen Sprachgebrauch zu beachten. Im Britischen ist der Lebenslauf (Curriculum Vitae / CV) ein Zwei- oder Dreiseiter, der recht ausführlich ist. Der Amerikaner schätzt den präzisen Einseiter und nennt ihn passenderweise Resumé. Hier nennen Sie nur die wichtigsten Stationen Ihrer beruflichen Karriere. Wichtig sind auch Name, Adresse, Telefonnummer und E-Mail-Adresse. In übersichtlichen Kategorien informieren Sie den potenziellen Arbeitgeber strukturiert, was Sie an Ausbildung und Arbeitsstellen, Fähigkeiten und Hobbys vorzuweisen haben. Wichtig ist auch, dass Sie Referenzen angeben. Nennen Sie zwei oder drei Arbeitgeber, die über Sie (positiv) Auskunft geben können und auch werden.
 
Zeugnisse und Foto? Nicht im Englischen!
 
Im Englischen verhält es sich anders als im Deutschen, wenn es sich um die Elemente in Ihrer Bewerbungsmappe handelt. Ein Foto soll hier nicht enthalten sein. Die Bewerberauswahl im englischsprachigen Raum orientiert sich ausschließlich an den Fähigkeiten, nicht an der Optik. Dies wird ja auch im deutschsprachigen Raum diskutiert. Die einzige Ausnahme ist die Bewerbung für China. Hier enthält die Bewerbung für die Asiaten ein Foto von Ihnen. Auch Zeugnisse sind nicht Inhalt der englischsprachigen Bewerbung - ein weiterer Unterschied zum Deutschen! Zeugnisse können entweder nachgereicht oder zum Bewerbungsgespräch mitgebracht werden. Ganz wichtig: Es gibt BE (British English) und AE (American English). Beweisen Sie mit einer gut formulierten Bewerbung, dass Sie diesen Unterschied professionell umsetzen können! Und: Natürlich sind korrekte Rechtschreibung und Interpunktion unverzichtbar und ein Ausschlusskriterium, falls Sie in diesem Zusammenhang eine fehlerhafte Bewerbung abliefern. Am besten ist es, wenn Freunde oder Familie Ihre Bewerbung überprüfen, ehe Sie sie an den favorisierten Arbeitgeber absenden.