348 Artikel für deine Suche.

Arbeiten neben dem Beruf: Nebenjobs

Veröffentlicht am 25.11.2020 von Fredy Pillinger
Nebenjob
Ein Nebenjob sorgt dafür, etwas mehr Geld im Portemonnaie zu haben. Dafür bezahlt man mit seiner Freizeit und dem Privatleben. Unter welchen Voraussetzungen ein Nebenjob sinnvoll ist und wie Sie den passenden finden, verraten wir Ihnen im folgenden Artikel.
 
Die Entscheidung für einen Nebenjob
Einen Nebenjob auszuüben, kann ganz unterschiedliche Gründe haben. Welcher Antrieb im Einzelfall ausschlaggebend ist, hängt davon ab, in welcher persönlichen Situation man sich befindet.
 
Nicht selten ist die Motivation dahinter finanzielle Not. Sind die laufenden Kosten zu hoch und das Einkommen im Hauptberuf zu niedrig, ist der zweite Job oft der einzige Ausweg. Unterhaltszahlungen, die Raten für einen Kredit und andere Verpflichtungen zwingen viele Menschen dazu. Zwar sind gerade Nebenjobs meist schlecht bezahlt. Immerhin sorgen sie aber für einen verlässlichen Zuverdienst. Diesen benötigen einige nicht zum Überleben, sondern um sich z.B. höherpreisige Güter anzuschaffen oder eine Reise machen zu können. Wer auf das zusätzliche Geld nicht angewiesen ist und in seiner Freizeit auch ein Stück Lebensqualität sieht, für den ist eine derartige Tätigkeit kaum sinnvoll.
 
Anders sieht es z.B. aus, wenn Sie ohne Beschäftigung sind. Rentner und Arbeitslose wünschen sich oftmals eine regelmässige Tätigkeit, um sich gebraucht zu fühlen oder nicht zu vereinsamen. Ein Nebenjob stellt dafür eine hervorragende Möglichkeit dar. Junge Leute, die gerade ihre Schule oder das Studium hinter sich gelassen haben, profitieren ebenfalls von einem Nebenjob. Hier entwickeln sie erste Kompetenzen und sammeln Praxiserfahrungen. Im Idealfall können sie sogar einer Tätigkeit nachgehen, die wenigstens in Teilen dem späteren Berufsfeld ähnelt.
 
Gibt es Probleme mit dem Arbeitgeber?
Eine Zustimmung seitens des Arbeitgebers benötigen Sie für einen Nebenjob für gewöhnlich nicht. Ihre Freizeitaktivitäten sind Ihre Privatangelegenheit. Sollte dies jedoch im Arbeitsvertrag festgehalten worden sein, müssen Sie ihn allerdings zumindest informieren. Nur in bestimmten Fällen kann es zu Konflikten kommen. So darf der Nebenjob nicht bei der Konkurrenz ausgeübt werden und Ihre Arbeitsleistung unter der Doppelbelastung leiden. Schlafen Sie wegen Übermüdung bei der Arbeit ein oder häufen sich die Fehler wegen mangelnder Konzentration, ist Ärger mit Ihrem Vorgesetzten wohl unausweichlich. Achten Sie deshalb genau darauf, ob Sie der Herausforderung tatsächlich gewachsen sind.
 
Die Wahl des passenden Nebenjobs
Etliche Arbeiten werden im Rahmen einer Nebentätigkeit angeboten. Dadurch haben Sie eine grosse Auswahl und können Ihren persönlichen Vorlieben folgen. Viele sind allerdings nicht sehr anspruchsvoll und spannend. Dafür benötigen meist Sie keinerlei Ausbildung oder spezifische Kenntnisse. Einige Stunden oder Tage Einarbeitung genügen. Bestens für Menschen mit gesundheitlichen Einschränkungen oder die, die familiär so sehr eingebunden sind, dass eine längere Abwesenheit von zu Hause nicht möglich ist, eignen sich Nebenjobs in Heimarbeit. Das Erstellen von Texten, Übersetzungen, als Lektor oder Callcenter-Agent gehören dazu. Fehlen die sprachlichen Talente dafür, sind auch das Testen von Online-Spielen oder Produkten typische Beispiele. Soll der Nebenjob gerade dazu motivieren, das Haus regelmässig verlassen zu müssen, kommen klassische Tätigkeiten eher in Frage. Gängige Angebote für einen Nebenjob sind:
  • Babysitter
  • Nachhilfelehrer
  • Security
  • Pflegekraft
  • Verkäufer
  • Reinigungskraft
  • Haushaltshilfe
  • Taxifahrer
  • Kellner
  • Statist
  • Zusteller
  • Kurier
Die richtige Selbsteinschätzung
Bevor Sie einen Nebenjob beginnen, der nicht zu Ihnen passt, sollten Sie eine möglichst ehrliche Selbsteinschätzung vornehmen. Machen Sie sich dazu am besten eine Liste mit Ihren Stärken und Schwächen und gleichen Sie diese mit den Spezifikationen des jeweiligen Nebenjobs ab. Zusätzlich hilft es, seine Freunde oder die Familie um Rat zu fragen. Die Einschätzung von aussen liefert Ihnen ein vollständigeres Bild. Vergessen sollte man jedoch nicht, dass auch eine scheinbar einfache Tätigkeit die Möglichkeit bietet, sich selbst weiterzuentwickeln. Zwar wird ein schüchterner Mensch als Animateur oder Promoter wahrscheinlich nicht sehr erfolgreich sein. Als Kassierer oder im Callcenter hingegen, können Sie genau in diesem Punkt an sich arbeiten, sofern Sie das möchten. Berufliche Weiterentwicklung findet in einem Nebenjob dagegen traditionell nur sehr begrenzt statt. Grosse Erwartungen darf man deshalb nicht haben. Viel Geld lässt sich nicht verdienen und als zusätzliche Belastung zum Beruf, wird die Zufriedenheit und Lebensqualität in den allermeisten Fällen langfristig leiden.